Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Netzwerk Freier Theater vergibt Koproduktionsmittel an das Projekt PILLEN der Gruppe LUNATIKS PRODUKTION.Netzwerk Freier Theater vergibt Koproduktionsmittel an das Projekt PILLEN der...Netzwerk Freier Theater...

Netzwerk Freier Theater vergibt Koproduktionsmittel an das Projekt PILLEN der Gruppe LUNATIKS PRODUKTION.

Das 2015 gegründete bundesweite Netzwerk Freier Theater (NFT) hat das Projekt PILLEN der Gruppe LUNATIKS für die Unterstützung mit einem Produktionskostenbeitrag der 6 beteiligten Häuser ausgewählt.

Zur Begründung und zum Projekt: Das NFT schätzt LUNATIKS PRODUKTION für die auf intensiver Recherchearbeit beruhenden Stückentwicklungen zu gesellschaftlich relevanten Themen. Das Kollektiv betreibt stets für die jeweilige Fragestellung spezifische performative wie interviewbasierte Feldforschung. So erschließt es selbst komplexe Sachverhalte für breite Zuschauerkreise. Das Projekt PILLEN untersucht die Geschichte der Tabletteneinnahme im wissenschaftlichen Kontext und als Teil konkreter Lebenswege. Es richtet den Blick auf die verschiedenen Rollen, die chemische Substanzen für Einzelne bedeuten. Tabletten sind unsichtbare Helfer im Alltag, dienen Leistungssteigerung und Emotionsmodifizierung, sind medizinisch notwendig oder in der Sucht unverzichtbar. PILLEN wird in der Umsetzung Methoden des Physical Theater mit klassischen Narrationstechniken verbinden.

 

Das aus sechs Theatern bestehende NFT freut sich mit dem Koproduktionsbeitrag die Inszenierung

unterstützen zu können. Die Premiere findet im Dezember 2016 im THEATERDISCOUNTER Berlin

statt. Zusätzlich wird im Rahmen des Netzwerks die Inszenierung FALKEN ÜBER EUROPA des Nachwuchsregisseurs Anton Krause am LICHTHOF THEATER Hamburg unterstützt. Die Stückentwicklung über den Einsatz von Drohnen zu Kriegs- und Überwachungszwecken verschmilzt Tatsachenberichte mit literarischer Fiktion zu einer packenden Erzählung.

 

Das NFT ist ein überregionaler Zusammenschluss von 6 Theatern aus 6 Bundesländern. Sie setzen sich zum Ziel die Produktions- und Aufführungsbedingungen freier Theaterarbeit zu verbessern und regelmäßig einen intensiven inhaltlichen Austausch zu pflegen. Durch den gegenseitigen Austausch von Theaterproduktionen werden Inszenierungen einem größeren überregionalen Publikum vorgestellt. Auf der politischen Ebene setzt sich das Netzwerk für eine dringend notwendige Verbesserung der Förderung von Gastspielen und Koproduktionen Freier Theaterproduktionen ein.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑