Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Neuer Schauspieldirektor am Volkstheater RostockNeuer Schauspieldirektor am Volkstheater RostockNeuer Schauspieldirektor...

Neuer Schauspieldirektor am Volkstheater Rostock

Jörg Hückler (Jahrgang 1971), Theaterpädagoge und seit fünf Jahren Dramaturg für Kinder- und Jugendtheater am Volkstheater Rostock, wird die Schauspieldirektion für die Spielzeit 2007/ 2008 übernehmen.

Jörg Hückler studierte Sonderpädagogik und Germanistik und war Mitglied der freien Theatergruppe “theater 2.fall”. 1994 begann er mit der Durchführung verschiedener theaterpädagogischer Projekte an den Freien Kammerspielen Magdeburg. 1995 folgte eine Regiehospitanz bei Axel Richter an den Freien Kammerspielen Magdeburg. Nach Abschluss des Studiums mit dem Ersten Staatsexamen und einer Staatsexamensarbeit zu dem Thema: “Theoretische und praktische Aspekte theaterpädagogischer Arbeit mit Geistigbehinderten” betreute er theaterpädagogische Projekte mit erwachsenen Geistigbehinderten. 1998 schloss er sein Referendariat mit dem Zweiten Staatsexamen ab. Danach folgte die Tätigkeit als Regieassistent an den Freien Kammerspielen Magdeburg.

Seit 2002 war Hückler Dramaturg für Kinder- und Jugendtheater und Theaterpädagoge am Volkstheater Rostock. Neben der unmittelbaren Zusammenarbeit mit der Schauspieldirektorin Johanna Schall und der dramaturgischen Betreuung einer Vielzahl von Schauspielinszenierungen widmete er sich der theaterpädagogischen Tätigkeit. 2006 übernahm er eine Lehrtätigkeit an der Hochschule für Musik und Theater, Fachbereich “Darstellendes Spiel”.

Der ursprünglich als Schauspieldirektor vorgesehene Regisseur Alejandro Quintana wird die geplante Inszenierung FAUST 1 am Volkstheater Rostock realisieren, die Premiere ist für den 06. Oktober 2007 geplant. Quintana, welcher als Schauspieldirektor bis 2009 in Rostock verpflichtet war, hatte um vorzeitige Aufhebung seines Vertrages gebeten, um andere Angebote annehmen zu können.

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑