Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Neues Erscheinungsbild der Deutschen Oper am Rhein mit dem „red dot: best of the best“ ausgezeichnetNeues Erscheinungsbild der Deutschen Oper am Rhein mit dem „red dot: best of...Neues Erscheinungsbild...

Neues Erscheinungsbild der Deutschen Oper am Rhein mit dem „red dot: best of the best“ ausgezeichnet

Designbüro Markwald & Neusitzer wird mit dem red dot: best of the best für höchste Designleistung geehrt ­– Preisverleihung am 8. Dezember 2010, 18.00 Uhr in der Galahalle Casino Zollverein, Essen – Ausstellung der ausgezeichneten Arbeiten vom 9. Dezember 2010 bis 9. Januar 2011 im red dot design museum in Essen

 

Das Urteil der Juroren war eindeutig: Für die herausragende Gestaltung durch das Frankfurter Designbüro Markwald & Neusitzer wird das neue Erscheinungsbild der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf Duisburg im red dot design award, einem der weltweit renommier­testen Designwettbewerbe, mit dem begehrten Qualitäts­siegel red dot: best of the best ausgezeichnet.

 

Das neue Corporate Design, das im Sommer 2009 vom neuen Leitungsteam der Deutschen Oper und dem Ballett am Rhein – Generalinten­dant Christoph Meyer, Generalmusik­direktor Axel Kober und Ballettdirektor Martin Schläpfer – eingeführt wurde, leitete den Imagewechsel des traditionsreichen Theaters ein, das mit seinen zwei Sparten und den beiden Häusern in Düsseldorf und Duisburg zu den wichtigsten Bühnenbetrieben im deutschsprachigen Raum gehört.

 

„Unser neues Corporate Design repräsentiert in seiner Klarheit und seiner ästhetischen Konsequenz die Deutsche Oper und das Ballett am Rhein auf höchstem Niveau modern und zeitgemäß und ist so ein essentieller Bestandteil unseres künstlerischen Neuanfangs an der Deutschen Oper am Rhein“, so Generalintendant Christoph Meyer vor der Preisverleihung am kommenden Mittwoch.

 

15 Juroren, renommierte Designexperten aus aller Welt, prüften während der Jurierungsphase kritisch jede einzelne der insgesamt 6.369 Ein­reichungen. 10 Prozent der Arbeiten wurden mit einem red dot gekürt, nur knapp 1 Prozent mit dem red dot: best of the best für höchste Designleistung. Die Gewinner dieser Auszeichnung sind darüber hinaus für den Ehrenpreis red dot: grand prix nominiert, den die Juroren an die jeweils beste Arbeit einer Kategorie vergeben können. Die Spannung bleibt noch bis zum 8. Dezember 2010 erhalten: Die „grand prix“-Gewinner werden erst im Rahmen der Preisverleihung in der Galahalle des Casino Zollverein in Essen verkündet. In einer Ausstellung im red dot design museum werden alle Gewinnerarbeiten vom 9. Dezember 2010 bis zum 9. Januar 2011 gezeigt.

 

Ergebnisse des red dot award: communication design 2010 belegen den aktuellen Aufwärtstrend in der Branche. Die Wertschätzung gestalterischen Schaffens spiegelt sich in den Einreichungen zum red dot award: communication design 2010 wider. „Trotz des drastischen Einbruchs durch die Weltwirtschaftskrise und ihrer Nachwirkungen haben wir in diesem Jahr abermals einen Zuwachs an Einreichungen verzeichnet“, resümiert

 

Prof. Dr. Peter Zec, Initiator des red dot design award, mit Blick auf den aktu­ellen Branchentrend. „Die Qualität der eingesendeten Arbeiten deutet auch im Wettbewerb darauf hin, dass wieder vermehrt Investitionen in Kommunikations­design getätigt werden, und der Evaluierungsbedarf seitens der Agenturen und Unternehmen scheint anhaltend hoch zu sein.“

 

Preisverleihung und Ausstellung

 

Alle Gewinner werden im Rahmen der Preisverleihung am 8. Dezem­ber 2010 in der Galahalle des Casino Zollverein in Essen geehrt. An diesem Abend findet im red dot design museum ebenfalls die Vernissage der Sonder­ausstellung „Design on stage – winners red dot award: communication design 2010“ statt, die vom 9. Dezember 2010 bis zum 9. Januar 2011 sämtliche aus­gezeichneten Arbeiten präsentiert.

 

Der red dot design award

 

Der red dot design award ist mit über 13.000 Einsendungen in seinen Disziplinen „red dot award: product design“, „red dot award: communication design“ und „red dot award: design concept“ der führende und größte Designwettbewerb weltweit. Seit 1955 wird herausragende Designqualität jährlich vom Design Zentrum Nordrhein Westfalen in Essen ausgewählt und in einer Ausstellung offiziell gewürdigt.

 

Weitere Informationen finden Sie in der ausführlichen Pressemitteilung anbei sowie unter www.red-dot.de

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 18 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑