Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
NEUKÖLLNER OPER BERLIN: "Der Ring des Nibelungen" - Dreidimensionales Live-Hörspiel nach Richard Wagner von und mit Stefan KaminskiNEUKÖLLNER OPER BERLIN: "Der Ring des Nibelungen" - Dreidimensionales...NEUKÖLLNER OPER BERLIN:...

NEUKÖLLNER OPER BERLIN: "Der Ring des Nibelungen" - Dreidimensionales Live-Hörspiel nach Richard Wagner von und mit Stefan Kaminski

3 x an jeweils 4 Abenden vom 12. bis zum 30. Juli 2011. -----

Das Werk ist selbst für große Opernhäuser eine echte Herausforderung und zugleich eine reiche wie tiefe Geschichte über die großen Weltprobleme.

 

Bevor sich die Neuköllner Oper mit eigenen Uraufführungen Richard Wagners zentralem Bühnenwerk nähert, wurde Stefan Kaminski mit seiner Version des Ring des Nibelungen, eine Produktion des Deutschen Theaters Berlin, ab 12. Juli 2011 nach Neukölln eingeladen.

 

Der Ring des Nibelungen, eine reiche und tiefe Geschichte über die großen Weltprobleme – das Verhältnis Mensch-Natur, Liebe, Hass, Neid, Maßlosigkeit und Verrat – fasziniert in dieser nie da gewesenen Text- und Spielfassung von Stefan Kaminski als dreidimensionales Live-Hörspiel, begleitet von den Klängen eines ECellos, einer Glasharfe oder eines Gartenschlauches. Die Mystik des Rheingolds, die Tränen in der Walküre, das Lachen im Siegfried und das Frösteln in der Götterdämmerung, der Text als Destillat voller Kraft und Eindringlichkeit, wie Wagner ihn erdacht hat. Schließt man die Augen, hört man ein Hörspiel, hält man sie offen, sieht man, wie es entsteht – sofort, live und handgemacht.

 

Text und Regie, Vox, Geräusche..Stefan Kaminski

Saiten, Percussion....................Sebastian Hilken

Glasharfe ................................Hella von Ploetz

Tuba, Posaune .........................Natascha Zickerick

Keyboards, Nagelklavier ...........Stefan Brandenburg

 

Premiere Teil 1: Rheingold .............................Dienstag, 12. Juli 2011, 20.00 Uhr

Premiere Teil 2: Walküre .......................... Donnerstag, 14. Juli 2011, 20.00 Uhr

Premiere Teil 3: Siegfried .................................. Freitag, 15. Juli 2011, 20.00 Uhr

Premiere Teil 4: Götterdämmerung.............Samstag, 16. Juli 2011, 20.00 Uhr

 

Spieltermine Teil 1 Rheingold: Di. 12./19./26. Juli 2011, 20 Uhr

Teil 2 Walküre: Do. 14./21./28. Juli 2011, 20 Uhr

Teil 3 Siegfried: Fr. 15./22./29. Juli 2011, 20 Uhr

Teil 4 Götterdämmerung: Sa. 16./23./30. Juli 2011, 20 Uhr

 

Spielort NEUKÖLLNER OPER, Karl-Marx-Str. 131-133, 12043 Berlin

Verkehrsanbindung: U 7 - Karl-Marx-Straße, S 41/42/46/47 – Neukölln, Bus 104

Karten 21 oder 17 Euro, erm. 9 Euro. Der komplette Ring: 76 oder 60 Euro.

Vorbestellung unter 030 / 6889 0777, unter tickets@neukoellneroper.de

sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑