Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"NippleJesus" von Nick Hornby - Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin"NippleJesus" von Nick Hornby - Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin"NippleJesus" von Nick...

"NippleJesus" von Nick Hornby - Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin

Premiere am Freitag, den 7. November 2014 um 19.30 Uhr im Staatlichen Museum Schwerin. -----

Die ganze Stadt ist in Aufruhe, als eine Jesus-Collage aus pornographischen Bildern ausgestellt werden soll. Der ehemaliger Nachtclub-Türsteher und neuer Museumswärter Dave interessiert sich eigentlich nicht besonders für Kunst.

Als aber mehr und mehr Menschen empört, entsetzt und fasziniert durch die Galerie ziehen und „sein“ Bild so überhaupt nicht verstehen wollen, beginnt er Position zu beziehen. Ohne es zu ahnen, wird Dave so selbst Teil des Kunstbetriebs.

 

„Keine Frage, hätt ich von ‚NippleJesus‘ bloß in der Zeitung gelesen oder was in den Nachrichten gesehen, ich hätte es für verkehrt gehalten. Krank. Dumm. Eine Verschwendung unserer Steuergelder. (Das sagt man ja immer, auch wenn man keine Ahnung hat, ob Steuergelder dafür ausgegeben wurden, ganz egal, oder?) Und dann hätte ich wahrscheinlich nicht mehr drüber nachgedacht. Aber wenn man tatsächlich jeden Tag daneben steht, wird es komplizierter.“

 

Nick Hornby ist einer der bekanntesten zeitgenössischen Autoren Englands. Seine Romane „About a Boy“ und „High Fidelity“ haben auch in Deutschland Kultcharakter. Der Monolog „NippleJesus“ hinterfragt humorvoll die Mechanismen des zeitgenössischen Kunstbetriebs sowie den subjektiven Blick auf Kunst und zeigt das Potential eines einzelnen Bildes, Gespräche anzustoßen und Gemüter zu bewegen. Ralph Reichel, Chefdramaturg und Regisseur am Mecklenburgischen Staatstheater wendet sich nach Erfolgen wie „Richard O’Briens The Rocky Horror Show“, „Hair“ und „Sonnenallee - Das Musical“ nun einem kleinen, zeitgenössischen Stück zu.

 

Inszenierung, Bühne und Kostüm: Ralph Reichel

 

Mit: Özgür Platte

 

Weitere Vorstellungen: am 9.11. um 15.00 Uhr und am 10.11. um 10.00 Uhr im Staatlichen Museum Schwerin

 

Kartentelefon: 0385/5300 – 123; kasse@theater-schwerin.de

 

Erlöse aus den Aufführung gehen an den Treehouse Trust, London, einer Stiftung zur Förderung autistischer Kinder, deren Mitbegründer Nick Hornby ist: www.treehouse.org.uk

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑