Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Novecento – Die Legende vom Ozeanpianisten" - Ein-Mann-Musical nach dem Roman von Alessandro Baricco - Theater Plauen-Zwickau"Novecento – Die Legende vom Ozeanpianisten" - Ein-Mann-Musical nach dem..."Novecento – Die Legende...

"Novecento – Die Legende vom Ozeanpianisten" - Ein-Mann-Musical nach dem Roman von Alessandro Baricco - Theater Plauen-Zwickau

Premiere 22.05.2014, 20:00 Uhr, im Zwickauer Theater in der Mühle. -----

Es ist der erste Tag eines neuen Jahrhunderts: Neujahr 1900. Auf dem Passagierschiff RMS Virginian wird ein Säugling ausgesetzt. So beginnt das Leben des Findelkindes Novecento, einem außerordentlich virtuosen Pianisten.

 

Novecento – das ist die berührend-eigenartige Geschichte des begnadeten Ozeanpianisten Danny Boodmann T. D. Lemon Novecento, erzählt von seinem Freund, dem Jazz-Trompeter Tim Tooney. Ein letztes Mal begegnen sie einander im Maschinenraum der ausgemusterten Virginian, dem Transatlantik-Ozeandampfer, auf dem Novecento im Jahr 1900 geboren und in dessen Ballsaal er als Baby in einer Pappschachtel gefunden wurde. Auf den Fahrten zwischen Europa und Amerika wird er zum begnadeten Pianisten, der die Reisenden aller Klassen durch die Magie seiner Musik verzaubert. Nicht einen Tag hat er das Schiff je verlassen.

 

Emmerich Kálmáns Sohn Charles Kalman komponierte die Musik für dieses Musical nach dem 1994 uraufgeführten Monolog des italienischen Schriftstellers Alessandro Baricco.

 

In der Inszenierung von Wolfgang Dosch singt und spielt Hinrich Horn den Erzähler.

 

deutsch von Erika Cristiani

Musik und Gesangstexte von Charles Kalman

 

Musikalische Leitung Maxim Böckelmann

Regie Wolfgang Dosch

Bühne/Kostüme Claudia Charlotte Burchard

Dramaturgie Vera Gertz

 

Erzähler Hinrich Horn

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑