Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Oliver Bukowski, ICH HABE BRYAN ADAMS GESCHREDDERT, WOLFGANG BORCHERT THEATER MünsterOliver Bukowski, ICH HABE BRYAN ADAMS GESCHREDDERT, WOLFGANG BORCHERT THEATER...Oliver Bukowski, ICH...

Oliver Bukowski, ICH HABE BRYAN ADAMS GESCHREDDERT, WOLFGANG BORCHERT THEATER Münster

Premiere | Do 7.4.2016 | 20 Uhr. -----

Was macht man als Chef, wenn betriebsbedingte Kündigungen anstehen und das Team sich um die eigene Zukunft sorgt? Eine Grillparty im eigenen Garten! Das schafft Zusammenhalt. Es ist schließlich auch nicht leicht für den stellvertretenden Filialleiter Frank Peukert, sich entscheiden zu müssen, wer gehen soll.

Immerhin sitzen alle in einem Boot, und so wird der Gefeuerte gleich miteingeladen. Doch die Vorzeichen stehen nicht gut. Je länger der Abend dauert und je mehr Alkohol fließt, desto mehr Wahrheiten und egoistische Spielchen der Karriereversessenen kommen auf den Grillteller. Ein verbales Gemetzel, das die Unzulänglichkeiten der modernen Arbeitswelt mit bissigem Humor auf den Punkt bringt.

 

Oliver Bukowski ist ein vielfach prämierter Dramatiker, Philosoph und Sozialpsychologe. Intendant Meinhard Zanger brachte bereits 2013 Bukowskis eigens für das WBT-Ensemble geschriebene Stück Wer ist die Waffe, wo ist der Feind in Kooperation mit den Ruhrfestspielen Recklinghausen auf die Bühne. Regisseur Olaf Strieb ist ein Grenzgänger zwischen allen Theatergenres: Zu seinen mittlerweile 60 Inszenierungen zählen Kinder und Jugendtheaterstücke, Klassiker, Musiktheaterstücke und Opern. Er ist zudem als Autor und Librettist tätig.

 

Mit Oliver Bukowskis bissiger Komödie über die Tücken der modernen Leistungsgesellschaft feiert das WBT am Donnerstag, 7. April bereits die achte und vorletzte Premiere dieser Spielzeit. Regisseur Olaf Strieb, der die Landesbühne Niedersachsen Nord in Wilhelmshaven leitet, gibt mit der Inszenierung der Komödie sein WBT-Debüt.

 

Oliver Bukowski

ICH HABE BRYAN ADAMS GESCHREDDERT

Inszenierung | Olaf Strieb

Bühne & Kostüme | Darko Petrovic

 

Mit | Monika Hess-Zanger [Tanja Peukert] | Jürgen Lorenzen [Frank Peukert] | Luan Gummich [Jannik, ihr Sohn] | Hannah Sieh [Simone Lange] | Sven Heiß [Patrick Lange] | Alice Zikeli [Paula Röder] | Florian Bender [Sascha] |

 

Weitere Termine | Sa+So 9.+10.4. | Sa+So 21.+22.5. |

 

Karten: Telefon 0251.400 19 oder www.wolfgang-borchert-theater.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑