Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Oper Köln: Streaming-Premiere von Charles Gounods »Faust« Oper Köln: Streaming-Premiere von Charles Gounods »Faust« Oper Köln: ...

Oper Köln: Streaming-Premiere von Charles Gounods »Faust«

am 05.06.2021, um 19:00 Uhr

Charles Gounod erneuerte mit seinem lyrischen und melodischen Stil zu Beginn der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts die französische Opéra. Im Wesentlichen der melodramatischen Komponente des Genres Oper verpflichtet, steht im Zentrum seiner Oper »Faust« nicht so sehr die Antwort auf die Goethe’sche Frage, was ›die Welt im Innersten zusammenhält‹, sondern die Liebesgeschichte zwischen dem – was sein eigenes Seelenheil und insbesondere das Wohl anderer Menschen betrifft – riskant spekulierenden Titelhelden und der jungen Frau aus einfachen Verhältnissen, Marguerite, die zum tragischen, wenn auch moralisch über ihn obsiegenden Opfer ihres Geliebten wird.

 

Copyright: Oper Köln

Der zockerhafte ›Deal‹ mit Méphistophélès, dem Vertreter der Hölle, dient Faust zur Realisierung vergänglicher Werte wie Jugend, Geld und Schönheit, verbrämt durch die Schwingung des romantischen Gefühls, und lässt ihn in geistiger Zerrüttung enden.

Bei der musikalischen Neuerkundung dieses Werks durch den Kölner Generalmusikdirektor, Maestro François-Xavier Roth, werden erstmals musikalische Bestandteile sowie Dialogtexte zu hören sein, die Gounod zwar ursprünglich vorgesehen hatte, die jedoch bereits vor der Uraufführung kurzfristig nötig gewordenen Kürzungen zum Opfer fielen. Nachdem diese Passagen neulich erst wiederentdeckt und vom Bärenreiter-Verlag aufbereitet worden sind, vermittelt die nun in Köln verwendete Fassung erstmals den – unter Ausblendung aller späteren Kompromisse – ursprünglichen Wurf des Komponisten.

Johannes Eraths Inszenierung von Jules Massenets »Manon« aus der Spielzeit 2017.18 ist in Köln noch in Erinnerung. Mit Gounods Faust-Margarethe-Oper setzt er nun – erneut im Verbund mit Bühnen- und Kostümbildner Herbert Murauer – ein weiteres Standardwerk des französischen Repertoires in Szene.

Musikalische Leitung François-Xavier Roth
Inszenierung Johannes Erath
Bühne & Kostüme Herbert Murauer
Licht Nicol Hungsberg
Video Bibi Abel
Chorleitung Rustam Samedov
Dramaturgie Birgit Meyer

Alter Faust › Alexander Fedin
Junger Faust › Young Woo Kim
Méphistophélès › Samuel Youn
Valentin › Miljenko Turk
Wagner › Lucas Singer
Marguerite › Anne-Catherine Gillet
Siebel › Regina Richter
Marthe › Judith Thielsen
Bewegungschor › Sung Jun Cho, Ana Fernández Guerra, Seungjick Kim, Statisterie der Oper Köln, Luzia Tietze
Chor › Chor der Oper Köln
Orchester › Gürzenich-Orchester Köln

Weitere Streaming-Termine:

So, 6. Juni, 19:00 Uhr
Di, 8. Juni, 19:00 Uhr
Sa, 12. Juni, 19:00 Uhr
So, 13. Juni, 19:00 Uhr
Do, 17. Juni, 19:00 Uhr
Fr, 18. Juni, 19:00 Uhr
Sa, 19. Juni, 19:00 Uhr
Mi, 23. Juni, 19:00 Uhr
Do, 24. Juni, 19:00 Uhr
Sa, 26. Juni, 19:00 Uhr
Do, 01. Juli, 19:00 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑