Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Oper Leipzig: „Lohengrin“ von Richard Wagner, gekürzte VersionOper Leipzig: „Lohengrin“ von Richard Wagner, gekürzte VersionOper Leipzig:...

Oper Leipzig: „Lohengrin“ von Richard Wagner, gekürzte Version

Premiere 1.11.2020, Oper Leipzig, Opernhaus, 18 Uhr

Die gegenwärtigen Zeiten erfordern für jede einzelne Produktion einen individuellen kreativen Umgang mit dem jeweiligen Werk. Mit dem Gewandhausorchester steht für Intendant und Generalmusikdirektor Prof. Ulf Schirmer dabei die Musik im Vordergrund, zumal die Oper Leipzig über eine Bühnenfläche verfügt, die es möglich macht, das Orchester in Originalbesetzung auf der Bühne zu platzieren. Mittlerweile ist es sogar möglich, dass der Chor auch wieder zum Einsatz kommt.

 

Copyright: Florian Selig, Bild von Klaus Hack

Für den »Lohengrin« hat Ulf Schirmer eine Fassung entwickelt, die die großen musikalischen Szenen – etwa die Szene zwischen Ortrud und Telramund, das sogenannte Brautgemach mit dem einleitenden Brautchor oder die Gralserzählung – unangetastet lässt, sodass große Strecken des Werks trotz der erforderlichen Kürzungen zu erleben sind. Durch die Anordnung der Szene vor dem Orchester ist das Publikum darüber hinaus näher am Geschehen, was den »Lohengrin« für Patrick Bialdyga, künstlerischer Produktionsleiter an der Oper Leipzig und verantwortlich für die Regie, zu einem Kammerspiel macht.

Das Gottesgericht, in dem sich Elsa gegenüber König Heinrich des Vorwurfs am Mord an ihren Bruder Gottfried zu verantworten hat, und das darauffolgende Erscheinen ihres Streiters Lohengrin bringt eine klassische Intrigenhandlung ins Rollen, die um das berühmte Frageverbot nach der Identität des Schwanenritters kreist.

Die Bilderwelten des in Bayreuth geborenen Künstlers Klaus Hack, die den Betrachter in ihrer archaischen Figürlichkeit eine Welt der Mythologie assoziieren lassen, bilden den Rahmen für die Aufführung, die mit Michael Weinius in der Titelpartie, Jennifer Holloway als Elsa, Simon Neal als Telramund, Katrin Göring als Ortrud sowie Sebastian Pilgrim als Heinrich durch ihre hochkarätige Besetzung besticht.

Musikalische Leitung Ulf Schirmer,
Inszenierung Patrick Bialdyga,
Bühne Norman Heinrich,
Kostüme Jennifer Knothe,
Licht Stefan Bolliger,
Choreinstudierung Thomas Eitler-de Lint,
Opernchor, Gewandhausorchester

    Elsa Jennifer Holloway
    Ortrud Kathrin Göring
    König Heinrich Sebastian Pilgrim
    Lohengrin Michael Weinius
    Telramund Simon Neal
    Herrufer Mathias Hausmann

Weitere Aufführungen am 8., 18. und 29.11.2020

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑