Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Orestes" von Euripides im Staatstheater Mainz"Orestes" von Euripides im Staatstheater Mainz"Orestes" von Euripides...

"Orestes" von Euripides im Staatstheater Mainz

Premiere ist am 17. Februar 2017 um 19:30 im Kleinen Haus. -----

Für den Mord an seiner Mutter Klytaimnestra, die gemeinsam mit ihrem Liebhaber seinen Vater Agamemnon nach dessen Rückkehr aus dem trojanischen Krieg getötet hatte, wird Orestes von den Erinyen (Rachegöttinnen) verfolgt. Nun will ihn auch das Volk vor Gericht stellen.

Orestes versucht verzweifelt, seinen Onkel Menelaos als Retter zu gewinnen – doch vergeblich: Das Volk beschließt das Todesurteil für Orestes und seine Schwester Elektra.

 

Beide haben nun nichts mehr zu verlieren und gehen zusammen mit ihrem Freund Pylades in die Offensive. Sie nehmen Hermione, die Tochter des Menelaos, als Geisel und wollen so seine Unterstützung erzwingen. Eigentlich hätten sie die nächste Generation sein sollen, die das Land regiert. Aber mit ihrem Rachefeldzug stellen sie sich außerhalb der Gesellschaft, glauben, dass für sie kein Gesetz mehr gilt.

 

Hausregisseur Niklaus Helbling wird Euripides heute selten gespieltes Stück über Recht und Rache auf die Bühne bringen.

 

Inszenierung: Niklaus Helbling

Bühne: Jürgen Höth

Kostüme: Eugenia Leis

Musik: Dominik Fürstberger

Video: Elke Auer

Dramaturgie: Jörg Vorhaben

 

Elektra, Tochter Agamemnons und Klytaimnestras: Lilith Häßle

Helena, Gattin des Menelaos: Leoni Schulz

Orestes, Bruder Elektras: Nicolas Fethi Türksever

Menelaos, Bruder Agamemnons, König von Sparta: Murat Yeginer

Tyndareos, Helenas Vater: Armin Dillenberger

Pylades, Vetter und Freund des Orestes: Rüdiger Hauffe

Ein Landmann als Bote / Apollon: Henner Momann

Hermione, Tochter des Menelaos und der Helena: Lara Hessinger / Irem Kurt

Ein Phryger, Gefangener aus Troja, Sklave Helenas: Denis Larisch

Chorführerin: Antonia Labs

Chor (inkl. Covers): Charlotte Bachon, Sinja Baier, Theresa Fassbender, Hannah Dickescheid, Luca Hohner, Alisa Kunina; Lisette Kiefer, Annalisa Stephan

 

TERMINE

17.02.2017 → Premiere, 19.02.2017, 21.02.2017, 2.03.2017, 9.03.2017, 14.03.2017, 8.04.2017, 23.04.2017, 16.05.2017, 31.05.2017, 3.06.2017

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑