Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Orpheus und Eurydike", Opernspektakel nach Christoph Willibald Gluck, Gerhart Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau "Orpheus und Eurydike", Opernspektakel nach Christoph Willibald Gluck,..."Orpheus und Eurydike",...

"Orpheus und Eurydike", Opernspektakel nach Christoph Willibald Gluck, Gerhart Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau

PREMIERE Do., 20.06.2013, 21:00 Uhr | Nikolaifriedhof Görlitz, Vorstellungen bis 12.7. -----

Der Sänger Orpheus trauert am Grabmal seiner verstorbenen Frau Eurydike. Doch der Liebesgott Amor erscheint und entreißt Orpheus aus seiner Lethargie. Mit Amor steigt Orpheus in die Unterwelt hinab und besänftigt mit seinem Gesang die Furien.

 

Im Elysium trifft Orpheus auf Eurydike. Doch sie versteht nicht, warum Orpheus sie nicht ansehen darf. Eurydike zweifelt an seiner Liebe und will erneut sterben. In höchster Verzweiflung bricht Orpheus das Gebot und wendet sich ihr zu: Sie stirbt. Doch Amor erweckt Eurydike erneut zum Leben. Happy End!

 

Eine Neuproduktion der Oper »Orpheus und Eurydike« von Christoph Willibald Gluck ist dieses Jahr zu Gast auf dem historischen Nikolaifriedhof in Görlitz. Nach René Harders langjährigem Erfolg mit »Der Gottesacker blüht« und dem Schauspiel »Das Bildnis des Dorian Gray« präsentiert das Musiktheater erstmalig ein Opernwerk in der morbiden Kulisse.

 

Es ist eine unterhaltsame Adaption des Orpheus-Mythos. Erklingen wird selbstverständlich die Musik Glucks – inklusive »Ach, ich habe sie verloren« – aber sie erscheint in einem neuen Gewand. Denn Steffan Claußner, der Arrangeur des Kassenschlagers »Romeo und Julia auf der Abbey Road«, hat sich der Musik angenommen und verwandelt sie mit seiner 5-köpfigen Band in eine Mischung aus Mittelalter, Wave Gothic und einer Spur von Rock im Höllenbild!

 

Musikalische Leitung: Steffan Claußner

Regie: Sebastian Ritschel

Ausstattung: Britta Bremer

Choreografie: Dan Pelleg , Marko E. Weigert

 

Orpheus: Patricia Bänsch

Eurydike: Audrey Larose Zicat

Amor: Laura Scherwitzl

 

Keybord: Steffan Claußner

E-Gitarre: Christian Konrad

Schlagzeug: Nikolas Basler

E-Bass: Tobias Brunn

Violine: Konstantin Zahariev

 

Chor des GHT Görlitz-Zittau

Tanzcompany des GHT Görlitz-Zittau

 

Pyrotechnik: ARTKONTOR

 

WEITERE VORSTELLUNGEN

Donnerstag, 20.06.2013 21:00 Uhr

Mittwoch, 03.07.2013 21:00 Uhr

Donnerstag, 04.07.2013 21:00 Uhr

Samstag, 06.07.2013 21:00 Uhr

Mittwoch, 10.07.2013 21:00 Uhr

Donnerstag, 11.07.2013 21:00 Uhr

Freitag, 12.07.2013 21:00 Uhr

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑