Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Österr. Erstaufführung: "Heiliges Land" von Mohamed Kacimi in BregenzÖsterr. Erstaufführung: "Heiliges Land" von Mohamed Kacimi in BregenzÖsterr. Erstaufführung:...

Österr. Erstaufführung: "Heiliges Land" von Mohamed Kacimi in Bregenz

Premiere: 7. Februar 2008 um 20.00 Uhr, Theater Kosmos, Mariahilfstr. 29, 6900 Bregenz im Areal schoeller 2welten/shed8

 

Das Stück des in Algier geborenen Autors zeichnet ein Bild vom Alltag im Niemandsland eines besetzten Territoriums - die Stadt ist zerschlagen, das Land verloren und zerrissen. Religiöser Fanatismus, militärpolitische Herrschaftsmechanismen, individuelle Ausflüchte, Zynismen und eine schier fassungslose Gewaltspirale auf beiden Seiten, prallen in aller Wucht und Grausamkeit aufeinander.

Mohamed Kacimi stellt aber viel mehr als die realistische Abbildung eines ausweglosen Konflikts dar - mit Witz und Ironie, mit Poesie und subversivem Spott unterläuft und entlarvt er den heiligen Ernst aller religiösen und ideologischen Tabus.

 

Der 1955 in Algerien geborene und in Paris lebende Autor Mohamed Kacimi wurde in Frankreich zunächst durch Romane und Essays bekannt. Erst später wendet er sich dem Theater zu und kann gleich mit seinem ersten Stück,

das auch international aufgeführt wurde, Preise erringen. Texte von Kacimi wurden sowohl von der Comédie Française wie von der Gruppe um Ariane Mnouchkine erarbeitet. In seinem Drama Heiliges Land beschreibt er die Auswirkungen und den Alltag im Palästina-Israel-Konflikt und damit einhergehend Krieg und Frieden schlechthin.

 

Mit: Karen Bruckmann, Diana Kashlan, Hubert Dragaschnig, Johannes Gabl, Anwar Kashlan

 

Regie: Augustin Jagg

Bühne: Peter Büchele

Licht: Stefan Pfeistlinger

Musik: Andreas Schreiber

 

Weitere Vorstellungen: 9., 16., 17., 21., 23., 24., 28., 29. Februar

 

und 1., 6. März 2008, jeweils 20 Uhr € 18.-- / € 15.—

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑