Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Österreichische Erstaufführung: „Aufstieg und Fall von Little Voice“ von Jim Cartwright - Theater in der Josefstadt WienÖsterreichische Erstaufführung: „Aufstieg und Fall von Little Voice“ von Jim...Österreichische...

Österreichische Erstaufführung: „Aufstieg und Fall von Little Voice“ von Jim Cartwright - Theater in der Josefstadt Wien

Premiere 7. Mai 2015, 20.00 Uhr, Kammerspiele . -----

"Little Voice" wird Laura von ihrer Mutter gerufen und tatsächlich, neben diesem mütterlichen Organ nähme sich jede Stimme „klein“ aus. Das introvertierte Mädchen spricht wenig und findet Zuflucht vor ihrer lauten und vulgären Mutter in ihrer eigenen kleinen Welt.

In ihrem Zimmer hortet sie die Schallplattensammlung ihres verstorbenen Vaters und findet Trost beim Hören ihrer Lieblingslieder. Dabei entwickelt sie eine seltene Gabe: Sie kann die Stimmen von Schallplatten-Stars perfekt imitieren. Dieses Talent bleibt dem neuen Freund der Mutter, dem dubiosen Agenten Ray, nicht lange verborgen …

 

Mit seinem Stück „Aufstieg und Fall von Little Voice“, uraufgeführt 1992 am National Theatre in London, gelang dem englischen Dramatiker Jim Cartwright eine berührende musikalische Tragikomödie über die Sehnsüchte und Träume der "kleinen Leute" und die Magie der Musik. Das Stück wurde mit dem Laurence Olivier Award for Best Comedy und dem Evening Standard Award for Best Comedy ausgezeichnet. 1998 folgte die Verfilmung durch Mark Herman mit Jane Horrocks und Michael Caine. Dieser erhielt für seine Interpretation des dubiosen Künstleragenten Ray einen Golden Globe.

 

In der österreichischen Erstaufführung begibt sich Eva Mayer als „Little Voice“ auf die Suche nach ihrer eigenen Stimme an der Seite von Sona MacDonald als dominante Mutter. Sein Debüt an der Josefstadt gab Michael von Au 2006 in „Die Möwe“, nun gibt es mit dem durch zahlreiche Fernsehrollen populären deutschen Schauspieler ein Wiedersehen in der Rolle des Agenten Ray in der Regie von Folke Braband („Ladies Night“, „Run For Your Wife“).

 

Deutsch von Ursula Grützmacher-Tabori

 

Regie: Folke Braband

Bühnenbild und Kostüme: Stephan Dietrich

Musikalische Leitung: Andrew Hannan

Video: Jan Frankl

 

Mit Sona MacDonald (Mari Hoff), Eva Mayer (Little Voice), Michael von Au (Ray Say), Matthias Franz Stein (Billy), Heribert Sasse (Mr. Boo), Susanna Wiegand (Sadie)

 

Vorstellungstermine bis 26. Juni 2015:

7. (Prem.), 8., 9., 10. (15h u. 20h), 22., 23., 24., 25., 26., 27. Mai;

24., 25., 26. Juni 2015

 

Karten und Info:

Tel. +43-1-42 700-300

eMail: ticket@josefstadt.org

www.josefstadt.org

 

Öffnungszeiten

Theaterkassen und Telefonverkauf

werktags Montag bis Freitag von 10.00 Uhr

Samstag, Sonn- und Feiertag von 13.00 Uhr

bis jeweils Vorstellungsbeginn

 

Kammerspiele der Josefstadt

1010 Wien, Rotenturmstraße 20

Theater in der Josefstadt

1080 Wien, Josefstädter Straße 24

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑