Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Österreichische Erstaufführung: David Greig/Gordon McIntyre, "Eine Sommernacht" - Ein Stück mit Musik im Burgtheater WienÖsterreichische Erstaufführung: David Greig/Gordon McIntyre, "Eine...Österreichische...

Österreichische Erstaufführung: David Greig/Gordon McIntyre, "Eine Sommernacht" - Ein Stück mit Musik im Burgtheater Wien

Premiere am 3. Dezember 2010 im Vestibül

 

Bob und Helena erzählen uns die Geschichte „ihrer“ magischen Sommernacht mit ironischer, manchmal fast zynischer Distanz und der überbordenden Lust an einer richtig guten Story...

 

 

Vier Tage rund um die kürzeste Nacht des Jahres in Edinburgh. Midsummer. Es regnet. Helena, 35, erfolgreiche Scheidungsanwältin und weniger erfolgreiche Geliebte, trifft in einer Weinbar auf Bob, mittelmäßig erfolgreicher Kleinkrimineller und ebenfalls 35. Eigentlich passt er gar nicht in Helenas Beuteschema, aber für diesen Abend ist er gerade der Richtige für einen One-Night Stand, der den Frust über das eigene Leben betäuben soll. Nach viel Alkohol, nicht ganz so viel Sex und mit einem anständigen Kater startet jeder für sich wieder in den Alltag voller Pannen: Helena sprengt mit einem missglückten Auftritt die Hochzeit ihrer Schwester, und Bob versucht vergeblich, die 15.000 Pfund, die er bei einem Deal für seinen Chef kassiert hat, auf dessen Bankkonto einzuzahlen.

 

Die zufällige erneute Begegnung auf der Kirchentreppe ist der Beginn eines rauschhaften Wochenendes mit dem Ziel, das Geld „auf den Kopf“ zu hauen. Und ganz nebenbei einander kennenzulernen und die eigenen Träume, Erinnerungen und Geheimnisse preiszugeben, von denen man vielleicht sogar selbst nichts wusste – oder wissen will?

 

Mit Stefanie Dvorak, Daniel Jesch, Bernhard Moshammer (Musiker)

 

Regie Sarantos Zervoulakos

Bühne & Kostüme Thea Hoffmann-Axthelm

Musik Bernhard Moshammer

Licht Marcus Loran

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑