Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Österreichische Erstaufführung: REIHER von Simon Stephens. Schauspielhaus GrazÖsterreichische Erstaufführung: REIHER von Simon Stephens. Schauspielhaus GrazÖsterreichische...

Österreichische Erstaufführung: REIHER von Simon Stephens. Schauspielhaus Graz

Premiere im Rahmen von SCHAUSPIEL AKTIV! am 28. März 2010, 20 Uhr im Schauspielhaus, Probebühne

 

Der 14-jährige Billy ist ein Einzelgänger. Oft zieht er sich zum Angeln und zum Tagebuchschreiben an ein tristes Flussufer zurück. Auch Adele kommt immer wieder hierher.

Vor einem Jahr wurde Rachel, ein Mädchen in ihrem Alter, hier umgebracht. Adele möchte wissen, was passiert ist. Charlie, Billys Vater, war Zeuge und hat damals die Polizei informiert. Doch Charlie spricht mit seinem Sohn nie über den Vorfall. Stattdessen reden sie über Schularbeiten, Pünktlichkeit, verpasste Jobs, schmutzige Hemden und Fischreiher. Dabei hätte auch Billy von Wichtigerem zu erzählen – von Scott und seiner Gang beispielsweise und deren Rachegelüsten und Gewaltübergriffen, die Billys Leben zur Hölle machen. Immer mehr spitzt sich die Situation zu, doch auch Adele kann ihm nicht weiter helfen.

 

Zum Autor

 

Simon Stephens gehört zu den meistgespielten Dramatikern im europäischen Raum. 1997 wurde im Rahmen des Edinburgh Fringe Festivals sein Stück Bring Me Sunshine produziert, es folgten mehrere Stücke, die er für das Londoner Royal Court Theatre schrieb, darunter Reiher (Herons), welches im Mai 2001 uraufgeführt wurde. Am Schauspielhaus Graz wurden 2004 Port und 2005 Country Music als deutschsprachige Erstaufführungen gezeigt. Weitere Werke: Am Strand der weiten Welt (2005), Motortown (2006), Pornographie (2007), Harper Regan (2008) und Punk Rock (2009).

 

Inszenierung Anja Sczilinski

Bühne und Kostüme Peter N. Schultze

Dramaturgie Andreas Karlaganis

 

Mit Walpurga Friedl, Gjon Gjergji, Kastriot Gjergji, Verena Graf, Pedro Gross, Matthias Gruber, Mehmet Gürel, Dyveke Jansen, Anais Lange, Alexander Maitz, Mercy Doreas Otieno, Michaela Purgstaller, Martina Schiefer, Markus Schneider, Sven Tomac

und dem Ensemblemitglied Markus Schneider

 

intergroup – Der Theater-Spielclub am Schauspielhaus Graz

 

Bereits in der vergangenen Spielzeit feierte intergroup, der Theater-Spielclub am Schauspielhaus Graz, eine erfolgreiche Premiere auf der Probebühne.

Mit Einer der auszog … erarbeiteten und präsentierten 16 Jugendliche aus insgesamt 15 verschiedenen Nationen ein Stück über Heimat und Fremde. Darin fanden sich Mythen und Musiken, Tänze und Rituale, Religionen und Gebräuche, Autobiographisches und Märchenhaftes – und die Grimm‘sche Geschichte vom Eisenhans lief als roter Faden durch den Abend. Auch in dieser Spielzeit werden einige der SpielerInnen wieder auf der Bühne zu sehen sein, einige Neue kommen hinzu. Insgesamt erzählen 14 Jugendliche und ein Schauspieler (Ensemblemitglied Markus Schneider) aus 9 verschiedenen Nationen die Geschichte von Billy.

 

Zu SCHAUSPIEL AKTIV!

Nach einem fulminanten Start im Herbst 2008 geht SCHAUSPIEL AKTIV! – Theaterpädagogik am Schauspielhaus Graz, in der Spielzeit 2009/2010 in sein zweites „Theaterjahr“. In Workshops, Werkstätten und Fortbildungen, durch Patenschul-Projekte und viele andere Aktivitäten werden die Inszenierungen am Schauspielhaus Graz spielerisch, mit theaterpädagogischen Methoden vor- und nachbereitet und eröffnen damit einen Zugang zu den Interpretationen klassischer und zeitgenössischer Texte. Durch aktive Rollenarbeit, intensive Körperarbeit und szenische Improvisationen erleben Teilnehmende Theater hautnah, lustvoll, mit allen Sinnen – und gehen als kleine „Experten“ in die Vorstellung. Die Angebote von SCHAUSPIEL AKTIV! schlagen eine Brücke zwischen den Lebenswelten der TeilnehmerInnen und den Stückinhalten bzw. den Geschehnissen auf der Bühne. Dieses österreichische Pilotprojekt hat zum Ziel, interessierten Jugendlichen sowie Erwachsenen Theater auf praktische Weise näher zu bringen, Neugier auf das Medium zu wecken, Verständnis für verschiedenste Interpretationen auf der Bühne zu schärfen und damit einen wichtigen Beitrag zur kulturellen Bildung zu leisten.

 

Tickets

T 0316 8000, F 0316 8008-1565 - E tickets@buehnen-graz.com

I www.schauspielhaus-graz.com

 

Weitere Vorstellung am 9. und 19. April 2010, jeweils 20 Uhr, Probebühne.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 17 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑