Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Performance mit Gesprächssalon: Japanisch-Deutsches Zentrum Berlin präsentiert neues Format zum Dialog der KulturenPerformance mit Gesprächssalon: Japanisch-Deutsches Zentrum Berlin...Performance mit...

Performance mit Gesprächssalon: Japanisch-Deutsches Zentrum Berlin präsentiert neues Format zum Dialog der Kulturen

25. bis 27. Oktober 2012. -----

mit einer neuen Kombination zweier Formate - Gesprächssalon und Tanzperformance - lädt das Japanisch-Deutsche Zentrum Berlin (JDZB) ein, sich intensiver mit dem kulturellen Austausch zwischen Asien und Europa zu beschäftigen.

Am Donnerstag, dem 25. Oktober, beginnt um 19 Uhr der 2. Gesprächssalon des JDZB. Thema der Veranstaltung: "Bewegungskulturen im zeitgenössischen Tanz in Asien und Europa", die Moderation übernimmt der Tanzwissenschaftler Professor Franz Anton Cramer. Eingeladen sind die japanischen Tänzerinnen Ayaka Azechi (Sasha Waltz & Guests) und Maiko Date (freischaffend) sowie das französisch-deutsche Choreografenduo Malgven Gerbes und David Brandstätter. Alle Beteiligten haben aufgrund eigener Erfahrungen Zugang zu beiden Tanzkulturen. Der Gesprächssalon findet im Japanisch-Deutschen Zentrum Berlin in der Saargemünder Str. 2 statt.

 

Mit der Tanzperformance "Notebook" von Malgven Gerbes und David Brandstätter erfährt der interkulturelle Austausch zwischen Asien und Europa nach dem Gesprächssalon im JDZB dann am 26. und 27. Oktober auf der Bühne der Uferstudios in Berlin-Mitte seine künstlerische Fortsetzung. Das Stück wird zum ersten Mal in voller Länge zu sehen sein und zeigt in den zarten Reislandschaften David Brandstätters eine präzise Bewegungskalligrafie von Malgven Gerbes.

Im Anschluss an die Vorstellung am 26.10. gibt es ein Publikumsgespräch, moderiert von Akiko Kawauchi, der Leiterin der Kulturabteilung des JDZB.

 

Jeweils am 25. und am 27.10. präsentieren Malgven Gerbes und David Brandstätter außerdem ihren Dokumentarfilm Eulogy to the shade, der aus den Erfahrungen und Begegnungen hervorgegangen ist, die die beiden Choreografen in Asien gemacht haben.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑