Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Peter Weiss' "Oratorium in 11 Gesängen" DIE ERMITTLUNG im Stadttheater Wilhelmshaven Peter Weiss' "Oratorium in 11 Gesängen" DIE ERMITTLUNG im Stadttheater...Peter Weiss' "Oratorium...

Peter Weiss' "Oratorium in 11 Gesängen" DIE ERMITTLUNG im Stadttheater Wilhelmshaven

Premiere 22. Januar 2011, hat um 20 Uhr

 

Es ist ein „Glücksfall“ der Geschichte, dass Peter Weiss aus den Gerichtsprotokollen des ersten Auschwitz-Prozesses das Stück DIE ERMITTLUNG „komponiert“ hat.

Es ist mit Sicherheit das eindrücklichste Stück über die Zeit des NS-Terrors. Wie Peter Weiss es schafft, mit Texten aus den Protokollen des Auschwitz-Prozesses von 1965 den Alltag im KZ greifbar zu machen, das sucht bis heute seinesgleichen. Gerade der nüchterne, sachliche Ton der Aussagen vor Gericht, die juristisch verwertbaren Fakten ohne jede Wertung, lassen den Schrecken tiefer unter die Haut dringen als eine vordergründig emotionale Darstellung.

 

In elf Szenen schickt Weiss den Zuschauer auf eine „Reise“ durch das KZ Auschwitz, von der Selektion auf der Rampe über den Alltag in der Baracke bis zur letzten Station, den Feueröfen, in denen die Leichen verbrannt werden. Immer wieder lässt er das Gericht nachfragen, was genau passiert ist, immer wieder lässt er Zeugen und Angeklagte antworten. So entsteht nach und nach ein Bild aus der Hölle. Anhand des konkreten Einzelschicksals wird geradezu physisch spürbar, dass der Horror des Lagers alle Betroffenen, Opfer wie Täter, auf Lebenszeit seelisch deformiert hat.

 

DIE ERMITTLUNG von Peter Weiss stellt die Frage der Schuld, gibt aber keine einfache Antwort. So ist es nur konsequent, dass der Abschluss des Prozesses, die Urteilsverkündung, im Stück ausgespart und damit dem Zuschauer überlassen wird.

 

Regie: Eva Lange

Bühne & Kostüme: Diana Pähler

Dramaturgie: Peter Hilton Fliegel

Regieassistenz: Clemens Wolff

Souffleuse: Petra Birkholz

 

mit: Fabian Döring, Jacques Freyber, Sibylle Hellmann, Fabian Monasterios, Sebastian Moske, Stefan Ostertag, Sara Spennemann

 

Weitere Termine im Stadttheater Wilhelmshaven:

Mi., 02.02.2011 / 20.00 Uhr / Wilhelmshaven, Stadttheater

Di., 22.02.2011 / 20.00 Uhr / Wilhelmshaven, Stadttheater

Sa., 26.02.2011 / 20.00 Uhr / Wilhelmshaven, Stadttheater

Mi., 16.03.2011 / 20.00 Uhr / Wilhelmshaven, Stadttheater

 

Weitere Termine im Spielgebiet der Landesbühne Niedersachsen Nord:

Mo., 31.01.2011 / 20.15 Uhr / Emmen (NL)

Do., 03.02.2011 / 20.00 Uhr / Wittmund, Aula Brandenburger Str.

Do., 10.02.2011 / 20.00 Uhr / Norden, Realschule

Sa., 12.02.2011 / 19.30 Uhr / Weener, Karl-Bruns-Realschule

Fr., 18.02.2011 / 20.00 Uhr / Jever, Theater am Dannhalm

Mi., 23.02.2011 / 19.30 Uhr / Leer, Theater an der Blinke

Do., 24.02.2011 / 19.30 Uhr / Papenburg, Theater auf der Werft

Fr., 25.02.2011 / 19.30 Uhr / Papenburg, Theater auf der Werft

Di., 01.03.2011 / 19.30 Uhr / Norderney, Kurtheater

Sa., 19.03.2011 / 19.30 Uhr / Detmold (Theatertreffen)

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑