Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Pfalztheater Kaiserslautern: "Pulcinella / Der Feuervogel"Pfalztheater Kaiserslautern: "Pulcinella / Der Feuervogel"Pfalztheater...

Pfalztheater Kaiserslautern: "Pulcinella / Der Feuervogel"

Ballette von Stefano Giannetti; Musik von Igor Strawinsky

Premiere am 6. Juni 2009, 19.30 Uhr, Großes Haus

 

In der liebenswerten Geschichte rund um den begehrten Jüngling „Pulcinella“ beschwört Igor Strawinsky das Italien des 18. Jahrhunderts und die Tradition der Commedia dell’arte.

Nach über 30 Jahren wird dieser Ballettklassiker wieder auf der Bühne des Pfalztheater zu sehen sein – neu choreographiert von Stefano Giannetti.

 

Grundlage für „Der Feuervogel“ waren mehrere russische Volksmärchen, die Michail Fokine für die „Ballets Russes“ zu einem Libretto verarbeitete: Im Garten des Zauberers Kastschej lebt der Feuervogel. Kann der junge Prinz Ivan mit seiner Hilfe die geliebte Prinzessin aus den Händen des Magiers befreien? Für die Inszenierung des Balletts behielt Stefano Giannetti die Originalvorlage des Märchens bei, illustrierte die Musik jedoch mit seiner eigenen choreographischen Phantasie.

 

Es tanzt das Ballettensemble des Pfalztheaters. Als Gesangssolisten wirken Elena Gerasimova, Alexandru Popescu und Eric Erlandsen mit. Die Ausstattung für beide Ballette wurde von Jordi Roig entworfen. Es spielt das Orchester des Pfalztheaters Kaiserslautern unter der Leitung von Uwe Sandner.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑