Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Philipp Harpain als Leiter des GRIPS Theaters bestätigtPhilipp Harpain als Leiter des GRIPS Theaters bestätigtPhilipp Harpain als...

Philipp Harpain als Leiter des GRIPS Theaters bestätigt

bis 2026

2017 hat Volker Ludwig die Leitung seines Hauses an Philipp Harpain für zunächst fünf Jahre übergeben. Seine Ausrichtung des Hauses hat sich als zukunftsweisend und tragfähig erwiesen: Aktuelle und gesellschaftlich relevante Themen, ein breites Spektrum ästhetischer Handschriften, eine tief in alle Prozesse integrierte theaterpädagogische Arbeit und eine weitreichende Vernetzung in die Gesellschaft hinein, für dieses Profil stehen Philipp Harpain und sein Team.

 

Copyright: David Baltzer

Die im Oktober vom Senat für Kultur und Europa veröffentlichte „Zuschauerprognose der Berliner Bühnen für 2019“ zeigt, dass auch das Publikum diese Ausrichtung des GRIPS Theaters annimmt, denn das GRIPS Theater ist das Kinder- und Jugendtheater mit den meisten Zuschauerinnen und Zuschauern.

Aber auch diverse Auszeichnungen und Festival-Einladungen bestätigen die Arbeit Philipp Harpains, ganz aktuell erhielt die Produktion „Dschabber“ von Marcus Youssef im November sowohl den Publikumspreis des Nürnberger Festivals „Lichtblicke“ sowie den der diesjährigen IKARUS-Verleihung als herausragende Berliner Theaterinszenierung.“

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑