Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Picasso-Wochenende mit Tanz-Performance in SaarbrückenPicasso-Wochenende mit Tanz-Performance in SaarbrückenPicasso-Wochenende mit...

Picasso-Wochenende mit Tanz-Performance in Saarbrücken

Für das erste Februarwochenende hat das Ballett des Saarländischen

Staatstheaters in Zusammenarbeit mit dem Saarlandmuseum ein

umfangreiches Begleitprogramm erstellt:

Die Vorstellung von "Picasso on the move" im Staatstheater am Freitag,

dem 1. Februar wird eingeleitet durch eine Einführung durch die

Kunsthistorikerin Dr. Silke Immenga . Beginn ist um 18.45 Uhr im

Mittelfoyer .

 

Tags darauf, am 2. Februar , wird das Ballettensemble zur

Tanz-Performance ins Saarlandmuseum einladen. Hierzu wird im

Eingangsbereich des Museums eigens eine Aktionsfläche errichtet, auf

welcher Arbeiten Picassos aus der Zeit vor 1945 zu sehen sind. Vor

diesen Bildern, die zur ständigen Sammlung des Saarlandmuseums gehören,

werden zwischen 14 und 18 Uhr die Tänzerinnen und Tänzer in Geste und

Bewegung ihre ganz persönliche Sicht auf die Exponate zum Ausdruck

bringen.

 

Die Vorstellung von "Picasso on the move" am 3. Februar um 14.30 Uhr

geht schließlich auf das Miteinander der verschiedenen Generationen

ein. Kinder ab fünf Jahren können im Saarlandmuseum zwischen 14.30 und

16.30 Uhr im Rahmen des Workshops *Palette! spielerisch eine Annäherung

an Picasso unternehmen. Die *Großen können parallel dazu die

Ballettvorstellung im Staatstheater verfolgen.

Die Teilnahme am Workshop kostet 5 Euro pro Kind, für Betreuung ist ab

14 Uhr gesorgt. Die Dauer des Workshops ist auf die Vorstellungsdauer

abgestimmt , so dass die Kinder bequem gebracht und abgeholt werden

können. Anmeldung für den Workshop ist erforderlich unter Tel. 0681

9964-0.

 

Im Anschluss an die Vorstellung findet der beliebte Seniorentreff im

Mittelfoyer statt, bei dem die Gelegenheit zum Austausch mit anderen

Zuschauern, aber auch mit Beteiligten der Produktion besteht. Abgerundet

wird das Sonntagsprogramm durch eine Kurzeinführung um 14 Uhr ,

ebenfalls im Mittelfoyer.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑