Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
PIQUE DAME von Peter Iljitsch Tschaikowsky im Theater FreiburgPIQUE DAME von Peter Iljitsch Tschaikowsky im Theater FreiburgPIQUE DAME von Peter...

PIQUE DAME von Peter Iljitsch Tschaikowsky im Theater Freiburg

PREMIERE SA. 9.3.13, 19.30 Uhr, Großes Haus. -----

Bereits Alexander Puschkins Erzählung, die die Vorlage zu Tschaikowskys »Pique Dame« liefert, setzt auf die packende und psychologisch genaue Beschreibung einer zunehmend auf Gewinn und Optimierung ausgerichteten Gesellschaft, die sich – zunächst getragen vom Erfolgsgefühl einer erstarkenden Bourgeoisie – im eigenen Netz des harten Individualismus’, eiskalten Kalküls und übertriebenen Ehrgeizes verstrickt.

 

Für Gefühl und Emotion jenseits der eigenen Person scheint kein Platz mehr zu sein. Die große Metapher hierfür ist das Spiel, das Glücksspiel mit Karten, das Kenntnis und Sachverstand verlangt, aber genauso das restliche Quäntchen Glück. Und genau das gilt es auch noch in den Griff zu bekommen: Kennt man das Geheimnis der Trümpfe, scheint man endgültig auf der sicheren Seite zu sein. Kennt man das Geheimnis, ist man aber auch schon in die Falle des immer irrationalen, nie beherrschbaren Schicksals getappt. Der Verlust ist allumfassend, was bleibt ist Einsamkeit, Tod oder Wahnsinn.

 

Tschaikowskys 1890 in St. Petersburg uraufgeführtes Werk spiegelt eine höchst persönliche Weltsicht wieder, einen verzweifelten Kampf um öffentliche Anerkennung und private Geborgenheit, greift darüber hinaus aber auch ein prinzipielles Grundgefühl des ausgehenden 19. Jahrhunderts auf.

 

Musikalische Leitung: Fabrice Bollon

Regie: Eva-Maria Höckmayr

Bühne: Nina von Essen

Kostüme: Julia Rösler

Chor: Bernhard Moncado

Dramaturgie: Dominica Volkert

 

Mit: Qin Du, Anja Jung, Susana Schnell, Anna Shiryaeva, Christina Vasileva; Luis Chapa/Roberto Gionfriddo, Alejandro Lárraga Schleske, Shinsuke Nishioka, Michael Pflumm, Evert Sooster, Sergej Tolstov, Taiyu Uchiyama

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑