Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Populärmusik aus Vittula“ von Mikael Niemi in Hannover„Populärmusik aus Vittula“ von Mikael Niemi in Hannover„Populärmusik aus...

„Populärmusik aus Vittula“ von Mikael Niemi in Hannover

Premiere am 2. Februar 2007 um 20.15 in der Cumberlandschen Galerie.

Fernab der wirklichen Welt wachsen Matti und sein schweigsamer Freund Niilain einem kleinen Dorf im äußersten Norden Schwedens auf.

 

Es sind die wildensechziger Jahre, doch das Leben im Tornedal wird weniger durch Rebellion alsdurch die unwirtliche Landschaft, den kauzigen Eigensinn seiner Bewohner undeine strenge Religiosität geprägt, die vor allem durch extremeLustfeindlichkeit besticht. Kein Wunder, dass die beiden Jungs schon frühnichts anderes im Kopf haben, als sich wegzuträumen von diesem Ort, der zwarviele Geschichten in sich birgt, in dessen mörderisch heißen finnischenSaunen aber auch unvermutete Gefahren lauern. Als der Rock'n'Roll Einzughält im kleinen Tal, ist Mattis und Niilas große Zeit gekommen...

 

Mikael Niemi wurde 1959 in Pajala im nördlichsten Teil Schwedens nahe derfinnischen Grenze geboren. Schon mit 15 Jahren begann er Lyrik undKurzgeschichten zu schreiben, später erschienen Prosa und Theaterstückesowie einige Hörspiele und Jugendbücher. 2000 gelang ihm mit dem Roman„Populärmusik aus Vittula“ der internationale Durchbruch. Das Buch wurdeallein in Schweden 800.000 mal verkauft und in insgesamt 26 Sprachenübersetzt. Es wurde mit dem renommierten Augustpriset ausgezeichnet und 2004von Reza Bragher verfilmt. 2006 erschien Niemis jüngstes Buch „Das Loch inder Schwarte“.

 

Mit Holger Bülow, szenisch eingerichtet von Julia Hölscher.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑