Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Toni Erdmann" von Maren Ade - Württembergische Landesbühne Esslingen"Toni Erdmann" von Maren Ade - Württembergische Landesbühne Esslingen"Toni Erdmann" von Maren...

"Toni Erdmann" von Maren Ade - Württembergische Landesbühne Esslingen

Premiere am Donnerstag, dem 8. Dezember 2022 um 19:30 Uhr im Schauspielhaus

Winfried ist kein einfacher Typ. Er ist ein alleinstehender Alt-68er-Musiklehrer, der einen alten Hund pflegt und durch schrägen Humor und eigenwilligen Handlungsdrang auffällt. Nun möchte er seine Tochter Ines sehen, die aktuell als Unternehmensberaterin für eine Erdöl-Firma in Bukarest beschäftigt ist. Für seinen Besuch überlegt sich Winfried den skurrilsten seiner Scherze: Als Toni Erdmann verkleidet taucht er einfach mitten in den Geschäftsterminen der Tochter auf, nimmt an den Gesprächen unerwartet teil und provoziert die absurdesten Situationen. Ines nimmt es manchmal geduldig an, manchmal nicht.

 

Copyright: Frieder Grindler

Aber eigentlich geht es dem Vater nur um die Frage: Ist sie ein bisschen glücklich? Denn das scheint nicht unbedingt der Fall zu sein. Durch seine Interventionen und ungeachtet seines eigenen Scheiterns, schafft Winfried wenigstens ein paar wichtige Fragen in den Raum zu stellen: Was macht das Leben wirklich lebenswert? Wie kann man die wichtigsten Momente festhalten? Und: Muss man die Antworten auf diese Fragen hinterher verstehen?

„Toni Erdmann“ erschien 2016 als Spielfilm und erhielt u. a. den Europäischen Filmpreis sowie eine Oscar-Nominierung als bester fremdsprachiger Film.

Regie: Jenke Nordalm /
Bühne & Kostüme: Vesna Hiltmann /
Musik: Ulf Steinhauer /

Mit: Lily Frank (Ines), Martin Theuer (Winfried), Lothar Bobbe (Henneberg), Oliver Moumouris (Gerald, Gerhard), Reinhold Ohngemach (Dascalu, Illescu, Hund), Elif Veyisoglu (Tatjana, Flavia, Annegret), Gesine Hannemann (Steph, Renate), Kim Patrick Biele (Tim, Lukas), Feline Zimmermann (Anca, Natalja)

Weitere Vorstellungen in Esslingen: 10. & 22.12. 2022, 14. 18. & 20.01., 28.02., 17.03. &
12.05. 2023 jeweils um 19:30 Uhr.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Untiefen

Ein schwarzer kubistischer Hügel mit scharfen Graten ersetzt die schottische Landschaft. Ein erschöpfter Macbeth, blutbeschmiert nach der Schlacht, wird von drei Hexen, kahlköpfigen geschlechtlosen…

Von: Dagmar Kurtz

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑