Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Premierenwochenende im Schauspiel des Nationaltheaaters Mannheim: "dosenfleisch" und "Der Alpenkönig und der Menschenfeind"Premierenwochenende im Schauspiel des Nationaltheaaters Mannheim: ...Premierenwochenende im...

Premierenwochenende im Schauspiel des Nationaltheaaters Mannheim: "dosenfleisch" und "Der Alpenkönig und der Menschenfeind"

Am 26. Januar um 20 Uhr im Studio Werkhaus: "dosenfleisch"; Am 27. Januar um 19 Uhr im Schauspielhaus: "Der Alpenkönig und der Menschenfeind"

"dosenfleisch", die groteske schwarze Komödie von Ferdinand Schmalz über die Todeszone einer Autobahn und die Gefühllosigkeit einer Gesellschaft und ein Klassiker des Wiener Volkstheaters: Ferdinand Raimunds "Der Alpenkönig und der Menschenfeind".

 

 

 

 

Copyright: Dosenfleisch Christian Kleiner

"dosenfleisch", die groteske schwarze Komödie von Ferdinand Schmalz über die Todeszone einer Autobahn und die Gefühllosigkeit einer Gesellschaft, ist ab Freitag, 26. Januar um 20 Uhr im Studio Werkhaus zu sehen. Magdalena Schönfeld inszeniert das Stück des österreichischen Schriftstellers, der Nachwuchsdramatiker des Jahres 2014 ist und Gewinner des Klagenfurter Ingeborg-Bachmann-Preises 2017.

Es spielen Celina Rongen, Katharina Hauter, Sven Prietz und Jacques Malan.

Weitere Vorstellungen finden am 4. und 7. Februar statt.

***

Susanne Lietzow, ebenfalls Österreicherin und Regisseurin des Publikumsrenners Der Brandner Kaspar und das ewig’ Leben, inszeniert einen Klassiker des Wiener Volkstheaters: Ferdinand Raimunds "Der Alpenkönig und der Menschenfeind" zeigt ab Samstag, 27. Januar um 19 Uhr, wie der unausstehliche Rappelkopf vom Alpenkönig Astragalus den Spiegel vorgehalten bekommt. Das »Romantisch-komische Original-Zauberspiel« wird mit viel Musik von Gilbert Handler auf der Bühne von Aurel Lenfert und mit den Kostümen von Marie-Luise Lichtenthal gegeben.

Es spielen Klaus Rodewald, David Müller, Boris Koneczny, Anke Schubert, Carmen Witt    , Reinhard Mahlberg, Julius Forster, Stefan Reck, Almut Henkel, Thomas Mattern (Gast) und Tobias Nessel (Gast).

Weitere Vorstellungen finden am 4., 10., 11., und 15. Februar statt.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑