Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Rabe. Chronik eines Halunken" im Internationalen Produktionszentrum für Figurentheater Westflügel Leipzig"Rabe. Chronik eines Halunken" im Internationalen Produktionszentrum für..."Rabe. Chronik eines...

"Rabe. Chronik eines Halunken" im Internationalen Produktionszentrum für Figurentheater Westflügel Leipzig

Premiere Do 12. Jan 2017, 20h00. -----

Mächtige Schwingen durchwehen die Zeit. Gefiederte Wesen, groß und kraftvoll, verschlagen und tollpatschig. Der Rabe, ein unheilvolles Zeichen und ein treuer Gefährte. Geprägt von Gegensätzen ist er ein Vogel des Schattens, der Dämmerung und der Träume. Er ist ein mythisches Tier zwischen Fremdheit und Faszination, Heiligkeit und Opfer, ein Sündenbock und Galgenvogel.

Doch Vorsicht, die Halunkenvögel sind unterwegs und mit der Rabenmafia ist nicht zu spaßen. Es wird frisiert, sich das Gefieder geputzt und ausgetrickst. Über allem zieht ein Vogel seine Kreise, ungreifbar, unfassbar – nur einen Kinderreim entfernt. Frei nach dem Sprichwort „Hör den Raben zu und du hörst die ganze Welt“ ist das Stück ein Strudel von Chaos und Ordnung, von Gedanke und Erinnerung, von schwarz und weiß, von Hier und Dort, von alten Schöpfungsmythen, Hitchcock, Poe und David Lynch.

Pauline Drünert und Etta Streicher (Crabs&Creatures) waren bereits mit „Spinnlein, Spinnlein an der Wand“ und ihren Bauchladentheatern im Westflügel zu Gast. Für "Rabe. Chronik eines Halunken" haben sich die beiden mit Janne Weirup und Jonas Klinkenberg (Tentakelkultur) zusammengetan, die damit ihr Regiedebut am Westflügel begehen. Der Komponist, Musiker, Instrumentenbauer, Maler und Autor Stefan Weihrauch komplettiert dabei mit extravagantem Instrument das Ensemble.

 

Crabs & Creatures (Berlin) und Tentakelkultur (Leipzig) in Koproduktion mit dem Westflügel Leipzig.

 

Spiel & Ausstattung: Pauline Drünert, Etta Streicher

Regie: Jonas Klinkenberg, Janne Weirup

Live-Musik: Stefan Weihrauch

 

Auch Fr 13. Jan 20h00

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑