Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
RambaZamba Theater Berlin, Uraufführung: "Cold Cases: Antike" von Matthias Mosbach, Steffen Sünkel und dem RambaZamba EnsembleRambaZamba Theater Berlin, Uraufführung: "Cold Cases: Antike" von Matthias...RambaZamba Theater...

RambaZamba Theater Berlin, Uraufführung: "Cold Cases: Antike" von Matthias Mosbach, Steffen Sünkel und dem RambaZamba Ensemble

PREMIERE am 16. Juni 2022, 19:30 Uhr

Zeus tobt. Was ist passiert? Bis eben lief der Laden doch noch wunderbar: Oben er, der alles bestimmende Donnergott, und unten die Sterblichen, die so lustig über die Erde hopsen. Doch Prometheus hat den Menschen das Feuer gebracht und damit die göttliche Ordnung zunichte gemacht.

 

Der Rebell wird von Zeus hart bestraft. Ans Kaukasusgebirge geschmiedet muss er ertragen, wie ein Adler an seiner sich stets erneuernden Leber pickt. Für Kommissar Hans-Herakles unten auf der Erde ist die Sache eindeutig: Zeus ist ein Verbrecher, die Liste seiner Schandtaten lang – Entführung, Diebstahl, Folter und vieles mehr. Der treue Gesetzeshüter will die „Cold Cases: Antike“ endlich aufklären, Zeus zur Strecke bringen und damit die Welt zu einem gerechteren Ort machen. Also wird jetzt ermittelt …

Zusammen mit Bühnen- und Kostümbildnerin Janina Brinkmann, Musiker Felix Lüke, Dramaturg Steffen Sünkel und dem Ensemble entwickelt Matthias Mosbach einen tragikomischen True-Crime-Abend, bei dem die Schauspielerinnen und Schauspieler des RambaZamba Theaters zeigen, dass Gesetze universell sind und für alle gelten, auch für den Mächtigen „da oben“.
Bitte beachten Sie, dass in der Inszenierung Stroboskoplicht zum Einsatz kommt.

Mit: Eva Fuchs, Moritz Höhne, Hans-Harald Janke, Franziska Kleinert, Shirly Klengel, Anil Merickan, Dirk Nadler, Rebecca Sickmüller

Regie: Matthias Mosbach    
Bühne, Kostüme & Maske : Janina Brinkmann
Musik : Felix Lüke
Dramaturgie: Steffen Sünkel
Licht : Lars Peiler
Ton : Jacob Gückel
Video : Marco Casiglieri
Technische Leitung : Jan Langebartels
Bühnenbau : Jan Czeschner, Guido Gallwitz, Andreas Maringer, René Keßler
Regieassistenz : Michael Geißelbrecht
Regiehospitanz : Emma Jörgeling, Kunigunde Kuhl
Bühnen- und Kostümhospitanz: Paula Gschlecht, Flora Lottner, Tjark Schoormann

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑