Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Refugees welcome – Das Saarländische Staatstheater engagiert sich in vielfältiger Weise für Flüchtlinge Refugees welcome – Das Saarländische Staatstheater engagiert sich in... Refugees welcome – Das...

Refugees welcome – Das Saarländische Staatstheater engagiert sich in vielfältiger Weise für Flüchtlinge

Das Saarländische Staatstheater (SST) möchte Flüchtlingen zeigen, dass sie willkommen sind. Vielen Mitarbeitern des SST ist es eine Herzensangelegenheit, den Tausenden Menschen, die derzeit aus ihrer Heimat fliehen, zu helfen. „Ich finde es großartig, wie vielfältig sich die Hilfe für Flüchtlinge quer durch die Abteilungen mit Eigeninitiative der Mitarbeiter in den letzten Wochen entwickelt hat“, so Generalintendantin Dagmar Schlingmann, die in ihrer Eröffnungsrede zum Saisonbeginn zu einer gemeinsamen Initiative aufgerufen hatte: „Das Flüchtlingsthema durchzieht unseren Theateralltag wie kein zweites.“

Seit Beginn der Spielzeit trifft sich die Helfer-Gruppe regelmäßig, sammelt Ideen und setzt sie sukzessive in einzelnen Arbeitsfeldern um. So lädt das Saarländische Staatstheater Kinder und Familien in Vorstellungen und Flüchtlinge zu Proben ein und hilft konkret bei der Praktikums- und Jobvermittlung . Mitarbeiter planen Tanz- und Musikworkshops mit Kindern, geben Deutschunterricht, beteiligen sich bei der Kleidersortierung und engagieren sich in ehrenamtlichen Netzwerken, Auch Sachspenden wie Kinderspielzeug, Kuscheltiere, Mal- und Bastelmaterial und Fahrräder sind hausintern schon gesammelt worden.

 

In diesen Tagen beginnen außerdem Spendensammlungen bei Vorstellungen, um mit dem Geld gezielt Dinge einzukaufen, die in Lebach und anderswo dringend gebraucht werden, aber nicht durch Sachspenden abgedeckt werden können.

 

Aktuell läuft ein Spendenaufruf an das Publikum für Hygieneartikel wie Waschlotionen, Seifen, Shampoos, Zahnbürsten, Zahnpasta etc., die an der Theaterkasse oder an den Zuschauergarderoben abgegeben werden können.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑