Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Regisseur Florian Fiedler erhält Preis für schauspielfrankfurt-ProduktionRegisseur Florian Fiedler erhält Preis für schauspielfrankfurt-ProduktionRegisseur Florian...

Regisseur Florian Fiedler erhält Preis für schauspielfrankfurt-Produktion

Der künftige Hausregisseur am schauspielfrankfurt und neuer Kurator der schmidtstrasse12, Florian Fiedler, erhielt für seine Inszenierung am schauspielfrankfurt "Die Leiden des jungen Werther" von Johann Wolfgang Goethe den Publikumspreis des Theaterfestivals "Radikal jung", das vom 23. bis 30. April 2006 in Münchner Volkstheater stattfand.

Florian Fiedler, Jahrgang 1977, inszenierte am schauspielfrankfurt bereits in der Spielzeit 2003/2004 "Lolita" von Vladimir Nabokov, in der Spielzeit 2004/2005 "Die Leiden des jungen Werther" von Johann Wolfgang Goethe, in der Spielzeit 2005/2005 "I Hired a Contract Killer oder Wie feuere ich meinen Mörder" nach dem Drehbuch von Aki Kaurismäki.

Florian Fiedler erhielt bereits 2003 den Förderpreis für Regie des Gertrud-Eysoldt-Rings in Bensheim, der gemeinsam mit der Akademie der Darstellenden Künste vergeben wird.

In der Spielzeit 2006/2007 des schauspielfrankfurt wird Florian Fiedler "Fahrenheit 451" nach dem Roman von Ray Bradbury in der schmidtstrasse12 inszenieren, sowie "Tod eines Handlungsreisenden" im Kleinen Haus.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑