Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Regisseurin Nora Abdel-Maksoud ist Nachwuchsregisseurin des Jahres 2017 mit ihrem Stück The Making-of Regisseurin Nora Abdel-Maksoud ist Nachwuchsregisseurin des Jahres 2017 mit...Regisseurin Nora...

Regisseurin Nora Abdel-Maksoud ist Nachwuchsregisseurin des Jahres 2017 mit ihrem Stück The Making-of

Regisseurin Nora Abdel-Maksoud ist aus der Kritikerumfrage von Theater heute als Nachwuchsregisseurin des Jahres 2017 hervorgegangen. Die deutschsprachigen Kritiker*innen zeichneten sie für das Stück The Making-of aus, das Nora Abdel-Maksoud am Studio Я des Gorki geschrieben und inszeniert hat.

„Ich freue mich, dass die Arbeit einer so begabten Künstlerin wie Nora Abdel-Maksoud, die Schauspielerin, Autorin und Regisseurin ist, nach einer Einladung zum Festival Radikal jung nun weitere Anerkennung erfährt. Für bedeutet dies auch eine Auszeichnung für die kontinuierliche Zusammenarbeit am Gorki mit vielversprechenden jungen Theatermacherinnen. The Making-of ist ein herrlich bissiges, witziges und intelligentes Stück über Feminismus und gegenwärtige Verlogenheit, bei dem alle was abkriegen. Auch wir am Theater!“, so Intendantin Shermin Langhoff.

 

Demnächst ist Nora Abdel-Maksoud als Schauspielerin in der Uraufführung von Sibylle Bergs neuem Stück Nach uns das All – Das innere Team kennt keine Pause zu sehen, das Sebastian Nübling und Choreographin Tabea Martin am 24. September präsentieren. Eine neue Regiearbeit von Nora Abdel-Maksoud zeigt das Gorki im Herbst 2018.

 

The Making-of ist eine Produktion des Studio Я des Gorki und wurde am 13. Januar 2017 uraufgeführt. Im Frühjahr war Nora Abdel-Maksoud mit dem Stück bereits beim Regienachwuchs-Festival Radikal jung vertreten. Die rasante Satire auf Filmbusiness, Theaterideale und den omnipräsenten Rollendruck ist im Studio Я am 1. und 2. September zu sehen (Beginn 20.30 Uhr).

 

The Making-of

von Nora Abdel-Maksoud

Regie Nora Abdel-Maksoud

Bühne und Kostüme Katharina Faltner

Musik Enik

Dramaturgie Tobias Herzberg

 

Mit: Eva Bay, Mareike Beykirch, Stella Hilb, Till Wonka

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑