Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
RICHARD WAGNERS "SIEGFRIED" IN DER OPER LEIPZIGRICHARD WAGNERS "SIEGFRIED" IN DER OPER LEIPZIGRICHARD WAGNERS...

RICHARD WAGNERS "SIEGFRIED" IN DER OPER LEIPZIG

Seine Fortsetzung erfährt der Leipziger "Ring des Nibelungen" mit der Premiere des zweiten Tages des Bühnenfestspiels "SIEGFRIED" am SONNTAG, 12. APRIL 2015, 16 UHR.

Der dritte Teil von Richard Wagners "Ring des Nibelungen" oft auch das Scherzo genannt, ist eine Mischung aus Märchen und Komödie. Es ist die Geschichte eines jungen, elternlosen Helden auf der Suche nach seiner Identität und zugleich eine groteske Satire auf das Streben des Menschen nach Macht und Besitz. Siegfried (Christian Franz), Siegmunds und Sieglindes Sohn, wächst nach dem Tod seiner Eltern bei seinem bösen Ziehvater, dem Zwergen Mime (Dan Karlström) auf. Mime hofft, dass Siegfried den Riesenwurm Fafner (Rúni Brattaberg) töten wird, der den mächtigen Ring bewacht. Der furchtlose Held Siegfried erschlägt Fafner und Mime, der ihm nach dem Leben trachtet. Nachdem er auch die Macht seines als Wanderer durch die Welt ziehenden Großvaters Wotan (John Lundgren) gebrochen hat, erweckt er die schlafende Brünnhilde (Elisabet Strid) und lernt die Liebe wie auch das Fürchten kennen.

 

Die Titelpartie übernimmt Christian Franz. Als Siegfried war bereits bei den Bayreuther Festspielen, an der Metropolitan Opera New York, dem Budapester Wagner-Festival, an der Hamburgischen Staatsoper, dem Staatstheater Karlsruhe und mit Kent Nagano in Bergen zu hören. Christian Franz arbeitete mit Dirigenten wie u.a. Daniel Barenboim, James Levine, Zubin Mehta, Kirill Petrenko, Esa Pekka-Salonen, Simone Young zusammen. Am Pult des Gewandhausorchesters steht Prof. Ulf Schirmer, Intendant und Generalmusikdirektor der Oper Leipzig. Die Inszenierung der Tetralogie liegt in den Händen des Regieteams Rosamund Gilmore (Inszenierung), Carl Friedrich Oberle (Bühne) und Nicola Reichert (Kostüme).

 

Vom 22. bis 31. Mai 2015 finden nach dem Erfolg im Wagner-Jahr 2013 wieder "WAGNER-FESTTAGE" im Opernhaus statt. Innerhalb deren ein Zyklus mit den ersten drei Teilen der Tetralogie zu sehen sein werden. Im April 2016 schließt sich der "Ring" mit der Premiere der "Götterdämmerung".

 

Karten für die Premiere und die folgenden Aufführungen am 26. April sowie am 24. & 30. Mai 2015 gibt es an der Kasse im Opernhaus, unter Tel: 0341 – 12 61 261 (Mo – Sa 10.00 – 19.00), per E-Mail: service@oper-leipzig.de, im Internet unter www.oper-leipzig.de.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑