Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
RIGOLETTO von Giuseppe Verdi im im Theater KoblenzRIGOLETTO von Giuseppe Verdi im im Theater KoblenzRIGOLETTO von Giuseppe...

RIGOLETTO von Giuseppe Verdi im im Theater Koblenz

Premiere 27. April 2013 um 19:30 Uhr im Großen Haus. -----

Der Herzog von Mantua ist bekannt als unverbesserlicher Frauenheld: Er schreckt vor nichts zurück, um eine Schöne zu erobern. Für die Opfer des Herzogs hat der bucklige Narr Rigoletto nur Spott übrig. Das einzig Wichtige für ihn ist seine Tochter Gilda, deren Existenz er verborgen hält.

Doch die heile Welt, die sich der Narr gebaut hat, wird zerstört, als der Herzog ein Auge auf Gilda wirft und sie verführt. Der verzweifelte Vater engagiert den Auftragsmörder Sparafucile, den Herzog zu töten. Seiner Tochter will Rigoletto den wahren Charakter des Herzogs offenbaren: Versteckt werden sie Zeuge, wie der den Reizen der schönen Maddalena verfällt. Als Gilda jedoch merkt, dass ihr Geliebter in eine tödliche Falle gelockt wird, opfert sie sich und wird an der Stelle des Herzogs ermordet. Rigolettos Welt bricht zusammen, als er seine tödlich verwundete Tochter entdeckt.

 

„Mir scheint, dass der beste Stoff, was die Wirkung betrifft, den ich bislang in Musik umgesetzt habe […] Rigoletto ist.“

(Giuseppe Verdi, 1853)

 

Musikalische Leitung: Leslie Suganandarajah

Inszenierung: Gabriele Wiesmüller

Bühnenbild: Kathrine von Hellermann

Kostüme: Yvette Schuster

Dramaturgie: Isabelle Becker

 

Mit: Malwina Makala, Monica Mascus, Gaseul Son, Suk Westerkamp, Haruna Yamazaki, Tae-Oun Chung, Marco Kilian, Junho Lee, Jongmin Lim, Michael Mrosek, Christoph Plessers, José Manuel Sanchez, Hans Otto Weiß

 

Herren des Opernchores* des Theaters Koblenz

Statisterie des Theaters Koblenz

Staatsorchester Rheinische Philharmonie

 

* Der Chor des Theaters Koblenz wird bei RIGOLETTO durch externe Chorgäste unterstützt.

 

Werkeinführung ein halbe Stunde vor jeder Vorstellung im Oberen Foyer

 

Weitere Vorstellungen:

29. April; 8./ 11./ 13./ 16./ 26. Mai; 4./ 14./ 23./ 27. Juni

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑