Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Rio Reiser – König von Deutschland" von Heiner Kondschak (*1955) - Theater Krefeld und Mönchengladbach "Rio Reiser – König von Deutschland" von Heiner Kondschak (*1955) - Theater..."Rio Reiser – König von...

"Rio Reiser – König von Deutschland" von Heiner Kondschak (*1955) - Theater Krefeld und Mönchengladbach

PREMIERE AM SAMSTAG, 17. DEZEMBER 2016, 19.30 UHR, Theater Krefeld, Große Bühne. -----

Die Biographie eines der wichtigsten deutschen Rocksänger kommt auf die Krefelder Bühne! „Macht kaputt, was euch kaputt macht“ – Die 1970 gegründete Polit-Rock- Band Ton Steine Scherben wird mit Rio Reiser als Sänger und Liedtexter zur Kult-Band einer ganzen Generation.

In ihren Songs träumen die Scherben von einer besseren Gesellschaft , mit Die letzte Schlacht gewinnen wir, Keine Macht für Niemand und Macht kaputt, was euch kaputt macht versuchen sie, die gesellschaft lichen Verhältnisse zum Tanzen zu bringen. Die APO und ihre Erben, die Anti-AKW-Bewegung, die Grünen: Die Scherben liefern den Soundtrack dazu.

 

Nach der Auflösung von Ton Steine Scherben 1985 macht Rio Reiser solo weiter und wird binnen kürzester Zeit zum ‚König von Deutschland’, zum Popstar der Neuen Deutschen Welle. Mit unsterblichen Liebesliedern wie Junimond und Für immer und dich schreibt er sich in die Herzen seiner Fans.

 

„Ich habe noch nie jemanden in Deutschland singen gehört und gesehen, der wie Rio in der Lage war, innerhalb von Sekunden eine intime Beziehung, geradezu eine Liebesbeziehung, mit jedem einzelnen seiner Zuhörer aufzubauen”, schrieb Blixa Bargeld (Einstürzende Neubauten) in einem Nachruf auf den 1996 viel zu früh verstorbenen Rio Reiser. Zahlreiche deutsche Bands nennen Rio Reiser als Vorbild,

unter anderem Wir sind Helden und Fettes Brot coverten seine Lieder.

 

Inszenierung: Heiner Kondschak

Musikalische Leitung: Willi Haselbek

Bühne: Harald Stieger

Kostüme: Lydia Merkel

Dramaturgie: Barbara Kastner / Thomas Blockhaus

 

Mit: Anna Pircher, Eva Spott; Adrian Linke, Philipp Sommer, Paul Steinbach, Bruno Winzen;

Musiker: Willi Haselbek, Kim Jovi, Christoph Kammer, Jörg Kinzius, Heiner Kondschak, Olaf Scherf

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑