Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Robert Conn wird neuer Ballettdirektor am Theater AugsburgRobert Conn wird neuer Ballettdirektor am Theater AugsburgRobert Conn wird neuer...

Robert Conn wird neuer Ballettdirektor am Theater Augsburg

Vom Staatstheater Nürnberg kommt der Amerikaner Robert Conn ans Theater Augsburg, um ab der kommenden Spielzeit unter der Intendanz von Juliane Votteler die Position des Ballettdirektors zu übernehmen.

Das Leitungsteam für die neue Intendanz ab der Spielzeit 2007/08 ist komplett. Als letztes Mitglied konnte als künftiger Ballettdirektor der Amerikaner Robert Conn verpflichtet werden. Robert Conn arbeitet derzeit als leitender Ballettmeister und Stellvertreter der Ballettdirektorin und am Staatstheater Nürnberg.


Robert Conn ist geboren in Arkansas und begann dort auch seine Tanzausbildung bevor er zur North Carolina School of the Arts wechselte. Seine tänzerisches Laufbahn brachte ihn neben zahlreichen Gast- und Galaengagements zu den Joffrey II Dancers, dem American Ballet Theater und schließlich als „Principal Dancer“ zum National Ballet of Canada. Seit dieser Zeit arbeitete er intensiv mit Reid Anderson zusammen, mit dem er schließlich ans Stuttgarter Ballet ging. Dort tanzte Conn von 1997 bis 2003 war Solist und war auch bereits als choreographischer Assistent tätig.


Im Januar 2001 organisierte und leitete Robert Conn den Tanzabend „Dance among Friends“ in St. Pölten/Österreich mit internationalen Künstlern wie Scholz, Forsythe, van Manen und Cranko. 2003 beendete Robert Conn seine aktive Laufbahn, um schließlich 2004 ans Staatstheater Nürnberg zu gehen, wo er als als Stellvertreter von Ballettdirektorin Daniela Kurz in künstlerischen Angelegenheiten und als leitender Ballettmeister tätig ist.


Für die Übernahme der Ballettdirektion am Theater Augsburg wird Robert Conn seine vielfältigen künstlerischen Erfahrungen im tänzerischen wie im organisatorischen Bereich einsetzen können. Künstlerisch selbst vorwiegend dem neoklassischen Stil verpflichtet, wird er dem Augsburger Theater jedoch in erster Linie sein großes internationales künstlerisches Netzwerk öffnen, in dem er zahlreiche internationale Gastchoreografen ans Haus verpflichtet, die mit der Company künftig verschiedene Ballettabende im Großen Haus und in der Komödie gestalten werden.


Mit Robert Conn als Ballettdirektor soll die Augsburger Company ein internationales, künstlerisch vielfältiges Profil erhalten. Die neue Intendantin und ihr Team freuen sich auf eine fruchtbare Zusammenarbeit und einen intensiven Austausch zwischen den Sparten in den kommenden Jahren.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑