Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Robinson & Crusoe von Nino D’Introna & Giacomo Ravicchio in KölnRobinson & Crusoe von Nino D’Introna & Giacomo Ravicchio in KölnRobinson & Crusoe von...

Robinson & Crusoe von Nino D’Introna & Giacomo Ravicchio in Köln

Premiere 28.02.2008, 19:30 Uhr, Theater TIEFROT, Dagobertstr. 32

 

Die beiden italienischen Schauspieler und Autoren Nino d`Introna und Giacomo Ravicchio haben 1985 ein Stück mit viel Witz und Komik entwickelt, das inzwischen schon ein Klassiker ist.

Dem Roman "Die Abenteuer des Robinson Crusoe" von Daniel Defoe sind die Motive Insel, Fremde und die Unmöglichkeit, sich mittels Sprache verständlich zu machen, entlehnt. Aus dieser Grundsituation haben die beiden eine neue Geschichte um Krieg und Frieden und um Kommunikation gewonnen.

 

Mitten im Meer treffen zwei Soldaten aufeinander. Sie sprechen verschiedene

Sprachen und ihre Länder befinden sich im Kriegszustand, vielleicht sind sie

sogar die einzigen Überlebenden. In der Abgeschlossenheit dieser Insel stoßen sie aufeinander, bekämpfen sich zuerst, lernen trotz der fremden Sprache den andern langsam zu verstehen und werden am Ende Freunde.

Aus intensiver Körperlichkeit geprägten Dialogsituationen, knallharten

Machtspiele, Furcht aber auch gemeinsamen Erinnerungen, Sehnsüchte und

Skurriles rhythmisieren den erbarmungslosen Kampf ums Dasein, entsteht nicht nur wunderbar Komisches, sondern auch psychologisch Feines, das unter die Haut geht.

 

Ali Jalaly Ensemble

 

Regie: Ali Jalaly

Bühne: Prof. Peter Busmann

Mit: Adam Hildenberg & Asghar Nosrati

 

Weitere Aufführungen: 29.02. um 19:30,

01.03. um 15:00, 01.03 um 19:30, 02.03. um 16:00

03.03. um 19:30, 04.03. um 19:30

23.05. um 19:30, 24.05. um 15:00, 24.05. um 19:30

25.05. um 16:00

Kontakt:

Ali Jalaly Ensemble

www.alijalaly-ensemble.de

Tel: 0221 – 4849379 oder 0178 7747486

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Untiefen

Ein schwarzer kubistischer Hügel mit scharfen Graten ersetzt die schottische Landschaft. Ein erschöpfter Macbeth, blutbeschmiert nach der Schlacht, wird von drei Hexen, kahlköpfigen geschlechtlosen…

Von: Dagmar Kurtz

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑