Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
ROMEO UND JULIA - Ballett nach William Shakespeare, Musik von Sergej Prokofjew, Theater Ulm ROMEO UND JULIA - Ballett nach William Shakespeare, Musik von Sergej...ROMEO UND JULIA -...

ROMEO UND JULIA - Ballett nach William Shakespeare, Musik von Sergej Prokofjew, Theater Ulm

Premiere: 01.03.2012, 20 Uhr, Großes Haus. -----

Nach dem Ulmer Publikumsliebling CINDERELLA in der Spielzeit 2009/2010 folgt mit ROMEO UND JULIA das zweite große Ballett aus der Feder Prokofjews.

Das Liebespaar, das die Zugehörigkeit zu verfeindeten Familien im gemeinsamen Glück zu überwinden sucht und am Ende tragisch scheitert, ist die ideale Vorlage für große, mit entwaffnender Präzision gestaltete Musik. Mit seinem unerschöpflichen Repertoire an Melodien und Themen, dem feinen Gespür für Instrumentierungen und dem Mut zu bildlicher Klanglichkeit verleiht Prokofjew den einzelnen Charakteren klare Konturen und der Handlung ungebrochene Aktualität.

 

ROMEO UND JULIA gehört heute zum festen Repertoire der klassischen Ballette. Prokofjew findet in dieser Komposition zu seinem typischen Stil im Sinne des Klassizismus, wodurch dem 1935/36 komponiert Werk zunächst im Konzertsaal und ab1938 auf der Bühne der Durchbruch gelang.

 

MIT Maiko Arai, Sophie Balet, Giuliana Behnen, Anne Cordary, Yuka Kawazu, Juliane Nawo, Yukiko Takemoto; Yuhao Guo, Zhu Ke, James Muller, Damien Nazabal, Daniele Romeo, José Benjamin Duran Zwanziger

 

MUSIKALISCHE LEITUNG Nils Schweckendiek

CHOREOGRAFIE Roberto Scafati

BÜHNE Marianne Hollenstein

KOSTÜME Angelo Alberto

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑