Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
RuhrTriennale 2006:Jürgen Flimm stellte hochkarätiges Programm mit vielen Eigenproduktionen vorRuhrTriennale 2006:Jürgen Flimm stellte hochkarätiges Programm mit vielen...RuhrTriennale...

RuhrTriennale 2006:Jürgen Flimm stellte hochkarätiges Programm mit vielen Eigenproduktionen vor

Karten ab sofort über die Ticket-Hotline 0700 2002 3456 oder über www.ruhrtriennale.de

In der Jahrhunderthalle Bochum wurde das Programm der zweiten Spielzeit der RuhrTriennale unter der Leitung von Jürgen Flimm vorgestellt. Vom 19. August bis zum 15. Oktober werden insgesamt 29 Produktionen auf die Bühnen der ehemaligen Maschinen­hallen und Kraftzentralen des Ruhrgebiets gebracht.

Dabei präsentiert sich die RuhrTriennale wieder als ein Festival der Eigen­produk­tionen.

Von 13 großen Bühnenstücken werden allein 9 an der Ruhr urauf­geführt oder neu inszeniert. Thema ist in diesem Jahr der Mensch des Barock. Neu interpretiert werden die großen Welt­entwürfe von Künstlern wie Rubens, Monteverdi, Calderón und Shakespeare vor dem Hintergrund der auch heute noch aktuellen Kluft zwischen ideologischen Heils­­versprechen und realem Elend.

 

Geprägt wird das Programm von so heraus­ragenden internationalen Regisseuren, Autoren, Musikern und Schauspielern wie David Pountney, Johan Simons, Vanessa Redgrave, Alan Titus, Peter Zadek, Alain Platel, Péter Esterházy, Neil Shicoff, Veronica Ferres, Reinhard Goebel, Trisha Brown, Laurie Anderson und David Byrne.

 

Der nordrhein-westfälische Kulturstaatssekretär Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff betonte: „Die RuhrTriennale hat es geschafft, die künstlerischen Potentiale, den Reichtum an Kultur­ein­richtungen und die kulturelle Vielfalt des Ruhrgebiets weltweit bekannt zu machen. Für diese Leistung gebührt Gerard Mortier und Jürgen Flimm große Aner­kennung. Ohne diese Vorarbeit wäre eine erfolgreiche Kulturhauptstadt-Bewerbung des Ruhrgebiets nicht denkbar gewesen. Die RuhrTriennale war der zündende Funke für die Kulturhauptstadt.“

 

Die RuhrTriennale wird gefördert vom Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen sowie von der Europäischen Union - Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung. Gesellschafter: Projekt Ruhr GmbH, Regionalverband Ruhr und Verein pro Ruhrgebiet.

 

Weitere Partner der RuhrTriennale 2006: RAG Aktiengesellschaft (Hauptsponsor). BMW, WestLB AG (Sponsoren). NRW.BANK, WAZ (Projektsponsoren).

 

Kulturstiftung des Bundes, Kunststiftung NRW, Stiftung pro Bochum (Projektförderer). WDR, K.WEST (Medienpartner).

RuhrTriennale 2006 vom 19. August bis 15. Oktober

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑