Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Ruhrtriennale für Kulturmarken-Award 2009 nominiertRuhrtriennale für Kulturmarken-Award 2009 nominiertRuhrtriennale für...

Ruhrtriennale für Kulturmarken-Award 2009 nominiert

Die Ruhrtriennale wurde von einer vierzehnköpfigen Expertenjury aus Wirtschaft, Kultur und Medien – zusammen mit vier Mitbewerbern - für die „Kulturmarke des Jahres“ vorgeschlagen. Außerdem nominierte das Gremium je fünf Bewerber in den Kategorien „Trendmarke des Jahres“ und "Kulturmanager des Jahres".

 

Die Auswahl aus einem Kreis von insgesamt 85 weiteren Kulturinstitutionen und -projekten aus dem deutschsprachigen Raum erfolgte auf Grund der erfolgreichen Marketing-Strategie im Zusammenhang mit dem neuen Erscheinungsbild des Festivals.

 

Neben der Ruhrtriennale gehören die Bregenzer Festspiele, das Museumsquartier Wien, die Stiftung Jedem Kind ein Instrument und das red dot design museum Essen zu den Nominierten.

 

Am 29. Oktober werden die Gewinner des Kulturmarken-Awards in allen drei Kategorien auf einer großen Gala im Berliner Admiralspalast ausgezeichnet.

 

Weitere Informationen: www.kulturmarken.de

 

Ruhrtriennale 2009 vom 15. August bis 11. Oktober

Die Ruhrtriennale wird gefördert vom Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen sowie von der Europäischen Union - Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung. Gesellschafter: Land Nordrhein-Westfalen, Regionalverband Ruhr und Verein pro Ruhrgebiet. Partner der Ruhrtriennale: BMW Niederlassung Essen, WestLB AG (Sponsoren); NRW.BANK, WAZ, Kemnader Kreis (Projektsponsoren); Kulturstiftung des Bundes, Kunststiftung NRW, Stiftung pro Bochum (Projektförderer); DIE ZEIT, Suhrkamp - Verlag der Weltreligionen (Kooperationspartner); WDR, ZDFtheaterkanal, K.WEST (Medienpartner)

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑