Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
RuhrTriennale: Grosses Fest zum Start der Spielzeit am 20. August rund um die Bochumer JahrhunderthalleRuhrTriennale: Grosses Fest zum Start der Spielzeit am 20. August rund um die...RuhrTriennale: Grosses...

RuhrTriennale: Grosses Fest zum Start der Spielzeit am 20. August rund um die Bochumer Jahrhunderthalle

Startschuss zur Spielzeit: Mit einem großen Fest in und um die Bochumer Jahrhundert­halle wird am 20. August die 2. RuhrTriennale eröffnet. Von vier Uhr nachmittags bis vier Uhr morgens wird auf sieben verschiedenen Bühnen ein hochkarätiges und ab­wechs­lungs­reiches Unterhaltungs­programm für die ganze Familie geboten. Der Eintritt ist frei.

Zu den Attraktionen des Eröffnungsfestes gehören Auftritte von Künstlern der RuhrTriennale und zahl­reichen prominenten Gästen: Bariton Olaf Bär singt Schubert-Lieder. Alfred Biolek und Jürgen Flimm unterrichten im Fach „Applaus“. Richard Rogler macht Kabarett. Der Pianist Markus Hinterhäuser spielt Robert Schumann. Das ChorWerk Ruhr singt Brahms. Elisabeth Trissenaar trägt romantische Gedichte vor.

 

Für alle Kinder wartet ein Doppeldecker-Bus als klingendes Mobil mit über 50 Instrumenten zum Aus­probieren. Dazu gibt es eine große Bastelaktion, Kinderschminken sowie karibische Musik mit der kolumbianischen Kinder & Jugendband „Viviendo y sonando“.

 

Spektakuläre Performances versprechen die Aktionen der „Ruhrcollection“ unter der Leitung des Künstlers und Regisseurs Matthias von Hartz zu werden, so z.B. ein Radioballett zum Mitmachen: Anweisungen über 500 aus­geteilte Radioempfänger führen Besucher im Gleich­schritt um die Jahr­hunderthalle. Desweiteren wird Prediger Reverend Billy aus New York mit Sängern und Musikern in einer aufblas­baren Kirche auftreten.

 

Ab Mitternacht tritt Sänger Schorsch Kamerun („Die Goldenen Zitronen“) zum ersten Mal mit der 10-köpfigen österreichischen Jazz-Combo „Gansch & Roses“ auf. Star des Nacht­pro­gramms ist New York-Punklegende Tom Verlaine mit einem Solo-Konzert. Anschließend sorgt DJ Diagnose für Tanzstimmung.

 

RuhrTriennale 2005 vom 20. August bis 16. Oktober: Kartenverkauf im Triennale Center, über die Ticket-Hotline 0700 2002 3456, im Internet über www.ruhrtriennale.de sowie über alle NRW-Ticket bzw. Ticket Online angeschlossenen Vorverkaufsstellen in ganz Deutschland.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑