Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
RuhrTriennale: Uraufführung von "Wahnfried - ein deutsches Stammlokal"RuhrTriennale: Uraufführung von "Wahnfried - ein deutsches Stammlokal"RuhrTriennale:...

RuhrTriennale: Uraufführung von "Wahnfried - ein deutsches Stammlokal"

Die wunderbare Welt der Wagners. Ein kleines Gesamtkunstwerk. Von Klaus Umbach, Premiere: 27. August, 19:30 Uhr, Jahrhunderthalle Bochum.

Er hat wahrscheinlich das hartgesottenste Gefolge, das ein Künstler jemals hinter sich versammeln konnte.

Wagnerianer – das ist nicht etwa der Begriff für ein eingeschworenes Grüppchen weltabgewandter Musikwissenschaftler –, Wagnerianer sind Anhänger einer mächtigen Glaubensbewegung, eingeweihte, die allsommerlich in die oberfränkische Gemeinde Bayreuth pilgern, um dort gestrengen Auges und Ohres die Wiedergabe der Werke des Meisters zu überprüfen.

Jener Meister, das ist Richard Wagner, und er krönte 1876 mit dem Ring des Nibelungen. Ein Bühnenfestspiel für drei Tage und einen Vorabend nicht nur sein Leben, sondern auch dieses hitzige Unternehmen Oper, das 1594 in einem klitzekleinen florentinischen Salon seinen Ausgang genommen hatte. Auch hundertdreißig Jahre nach seinem Hinscheiden ist der große Wagner immer noch ein Born der Spekulationen und Mutmaßungen. Doch diese im Nachtschatten blühenden Gerüchte und Nachrichten brauchen natürlich Nachschub – und für diesen Nachschub sorgt der jeweils in Bayreuth regierende Wagner-Clan mit großem Geschick.

Was geht im Kopf und im Herzen eines Wagnerianers um, der, durchglüht von des Meisters Schaffen und den schon historischen Kabalen seiner Sippe, seine ganzen Ersparnisse zusammensucht, um wenigstens einmal im Leben zu den Bayreuther Festspielen und dann natürlich in die Villa Wahnfried zu pilgern? Mit dieser Recherche beauftragte die RuhrTriennale einen gewitzten und wortgewaltigen Kenner der Szene rund um Walhalla: Der langjährige Spiegelautor und Musikkritiker Klaus Umbach legt hiermit sein erstes Theaterstück vor, das er dem großen Sänger Alan Titus auf den Leib schrieb. Der wird sich in Wahnfried – ein deutsches Stammlokal einen langgehegten Wunsch erfüllen: nicht nur den Wotan, sondern endlich einmal alle Rollen des Ring zu singen.

 

Regie: Markus Dietze

Musikalische Leitung, Klavier: MORITZ EGGERT

Bühne: Magdalena Gut

Kostüme: Tina Carstens

Mit:

ALAN TITUS, Raphaela Crossey, Dietmar Mues, Jona Mues, Klaus Philipp

 

 

Ein Auftragswerk der RuhrTriennale.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑