Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Saarländisches Staatstheater Saarbrücken: Giuseppe Verdis "Rigoletto"Saarländisches Staatstheater Saarbrücken: Giuseppe Verdis "Rigoletto"Saarländisches...

Saarländisches Staatstheater Saarbrücken: Giuseppe Verdis "Rigoletto"

27. April (Premiere A) und 30. April (Premiere B) jeweils um 19.30 Uhr im Weltkulturerbe Völklinger Hütte. -----

Musiktheaterproduktionen an ungewöhnlichen Orten. Zwei unterschiedliche Spielorte in der Gebläsehalle des Weltkulturerbes Völklinger Hütte werden zur stimmungsvollen Kulisse für den Opernkrimi schlechthin.

 

Giuseppe Verdis Oper trifft auf die einzigartige Industriearchitektur, die wuchtigen Turbinen der Gebläsemaschinen bilden die Folie für eine der herzzerreißendsten Vater-Tochter-Geschichten des Musiktheaters überhaupt.

 

Für die Aufführung zeichnen mit Generalintendantin Dagmar Schlingmann für die Inszenierung und Generalmusikdirektor Toshiyuki Kamioka am Pult des Saarländischen Staatstheaters. Ihnen stehen zur Seite: Olafur Sigurdarson in der Titelpartie, mit der er zur Zeit auch an der Volksoper Wien gastiert; Sofia Fomina verabschiedet sich mit der Paraderolle der Gilda vom Saarbrücker Publikum, bevor sie ihr Engagement an der Frankfurter Oper antritt. Elizabeth Wiles singt die Gilda alternierend, als Duca sind Alexandru Badea und Jevgenij Taruntsov zu erleben.

 

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

Melodramma in drei Akten von Giuseppe Verdi

Libretto von Francesco Maria Piave

nach dem Versdrama »Le Roi s’amuse« von Victor Hugo

Musik von Giuseppe Verdi

 

Musikalische Leitung: Toshiyuki Kamioka

Inszenierung: Dagmar Schlingmann

Choreografie: Fabian Posca

Bühnenbild: Sabine Mader

Kostüme: Inge Medert

Choreinstudierung: Jaume Miranda

 

Der Herzog von Mantua: Alexandru Badea / Jevgenij Taruntsov

Rigoletto: Olafur Sigurdarson

Gilda: Sofia Fomina / Elizabeth Wiles

Sparafucile: Randall Jakobsh / Hiroshi Matsui

Gräfin Ceprano / Maddalena: Tereza Andrasi

Giovanna: Judith Braun / Elena Kochukova

Borsa: János Ocsovai

Marullo: Stefan Röttig / Vadim Volkov

Graf Ceprano: Alto Betz / Markus Jaursch

Monterrone: Jiří Sulženko

Page: Almut Hellwig / Laura Demjan

Ushiere: Jeong-Han Lee / Antoniy Ganev

 

Statisterie des Saarländischen Staatstheaters

Die Herren des SST-Opernchores

 

Termine: Sa 27.04. Di 30.04. Fr 03.05. Sa 04.05. Mi 08.05. Fr 10.05. Sa 11.05. Mi 15.05. Fr 17.05. Sa 18.05. So 19.05. Mi 22.05. Do 23.05. So 26.05. Mi 29.05. Fr 31.05. Sa 01.06. So 02.06.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑