Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Schaubühne am Lehniner Platz Berlin: »Was! Ist das episches Theater?«Schaubühne am Lehniner Platz Berlin: »Was! Ist das episches Theater?«Schaubühne am Lehniner...

Schaubühne am Lehniner Platz Berlin: »Was! Ist das episches Theater?«

Premiere am 25. März 2010

Realisation: Patrick Wengenroth

 

Ein wissenschaftliches Unterhaltungs-Kunstwerk für die Massen, diesmal leider ohne Brecht, dafür aber mit Frauenüberschuss und Musik.

Meine sehr verehrten Damen und Herren, stellen Sie sich einmal vor, sie stünden ohne besondere Hintergedanken an irgendeiner Berliner Straßenecke, und plötzlich käme jemand auf Sie zu und würde behaupten, er sei ein gewisser Bertolt Brecht, der Ihnen nun zu Ihrer Erbauung, aber natürlich auch zu Ihrer Fortbildung, einen kurzen szenischen Ausschnitt einer wirklichen Begebenheit präsentieren werde, so dass Sie in der Folge dieser Darbietung, bei der es sich trotz allem Realitätsbezug natürlich in erster Linie um ein Kunstwerk handele, endlich von der Möglichkeit, dass der Sozialismus aufgebaut werden könne, überzeugt wären, und dass all das zusammen auch noch der Wahrheit, Schönheit und Menschlichkeit diene... Mal ganz im Ernst: Würden Sie von dem Messing kaufen, geschweige denn eine Eintrittskarte?

 

Realisation

Patrick Wengenroth

Bühne

Sabine Kohlstedt

Kostüme

Ulrike Gutbrod

Musik

Hans-Jörn Brandenburg

Licht

Kai Luczak

 

Mit

Lea Draeger

Eva Meckbach

Verena Unbehaun

Patrick Wengenroth

Luise Wolfram

Gast

Angela Winkler

 

Termine

25.03.2010, 20.30 Uhr

26.03.2010, 20.30 Uhr

27.03.2010, 20.30 Uhr

14.04.2010, 20.00 Uhr

15.04.2010, 20.00 Uhr

17.04.2010, 22.30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑