Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Schauspiel Dortmund: Countdown zum SpielzeitstartSchauspiel Dortmund: Countdown zum SpielzeitstartSchauspiel Dortmund:...

Schauspiel Dortmund: Countdown zum Spielzeitstart

am Samstag, 27. August 2022, um 19.30 Uhr im Schauspielhaus

Das Schauspiel Dortmund meldet sich aus der Sommerpause zurück. Mit einer musikalischen Gala zur Spielzeiteröffnung. Das neue Programm wird unter dem Motto „Postwütiges Paradies“ mit Theaterzauber, Musik der Band Metromara um die Sängerin Mara Minjoli, dem Schauspielensemble mit den beiden Moderator*innen Antje Prust und Raphael Westermeier und dem Dortmunder Sprechchor vorgestellt.

 

Copyright: Theater Dortmund


Ab 18.30 Uhr erwartet die Ape(lina) alle Gäste vor dem Schauspielhaus zu einem Umtrunk, um auf die Spielzeit anzustoßen. Der Eintritt zur Gala ist kostenlos, einen Sitzplatz können sich Interessierte unter paradies@theaterdo.de sichern.

Bis zur ersten Premiere „Woyzeck“ am 9. September im Studio in der Regie von Jessica Weisskirchen gibt es mit der Ape(lina) einen Countdown. Als mobiler Veranstaltungsort macht sich das kleine, pinke Auto auf drei Rädern mit Musik, Kaffee und künstlerischem Programm an 10 Tagen auf den Weg an verschiedene Orte in Dortmund. Mehr Infos zum Programm der Ape(lina) gibt es im Kalender auf www.theaterdo.de. Die erste Premiere im Schauspielhaus ist Julia Wisserts Inszenierung „Bakchen – die verlorene Generation“ am 17. September. Und im Anschluss an alle Premieren der Spielzeit wird mit DJ Razzmatazz bei Elektro, Hip Hop, Soul und Funk gefeiert und getanzt.

Karten für die Premieren gibt es an der Vorverkaufskasse im Kundencenter (Platz der Alten Synagoge), unter www.theaterdo.de und 0231/50-27222.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑