Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
schauspielhannover, Theater mobil: Tachelesschauspielhannover, Theater mobil: Tachelesschauspielhannover,...

schauspielhannover, Theater mobil: Tacheles

Premiere am 10. April um 19.30 Uhr im Ballhof zwei

Ein Theaterstück mit jungen Menschen, die sagen, wie’s ist!

Für alle ab 14

 

Sie sind nicht alle einer Meinung, doch ihre Meinung sagen sie laut. Und in einem Punkt sind sie sich einig: Schreibt über uns in der Zeitung, nicht nur dann, wenn einer von uns Scheiße baut!

 

Es wird Zeit, dass Tacheles geredet wird! Die Welt ist komplex und deshalb sagen die Jugendlichen ihre Meinung. Allen und zu allem, was ihnen einfällt. Zum Beispiel trommeln die Töchter aus Badenstedt: Vater, mach Dich nicht so dünn! Komm zum Handballspiel, komm zum Elternsprechtag und zur Premiere! Die Mädchen aus Kronsberg wissen, dass sie Jungs nicht mögen, die auf den Boden rotzen und mehr als zehn Mal „Fuck“ in einem Satz sagen. Aus Vahrenheide wird verlautet, dass Jugendliche krimineller sind als Deutsche. Barsinghausen ist der Meinung, dass man gegen die Klimakatastrophe einfach „fünf ma ummen Block“ fahren sollte, wohingegen aus Stöcken vorgeschlagen wird, den Erlös ihrer Versteigerung in die Entwicklung umweltfreundlicher Autos zu investieren. Und neben harscher Kritik an der Polizei gibt’s aus dem Bunker aus Mecklenheide auch Applaus für Frau Felgenträger, die freiwillig Unterricht zur 0-ten Stunde macht!

 

Vier Monate haben Jugendliche in den Theater-mobil-Wagen zusammen mit verschiedenen Künstlerinnen und Künstlern – Musikern, Schauspielern, Autoren, Videomachern, Performancekünstlern – gearbeitet. Nun gehen sie auf die Bühne und ihre Szenen sind so bunt und verschieden wie sie selbst. Sie sind nicht immer einer Meinung, doch ihre Meinung sagen, singen, trommeln, tanzen und spielen sie laut!

 

In Zusammenarbeit mit dem Bereich Kinder- und Jugendarbeit im Fachbereich Jugend und Familie der Stadt Hannover, mit Schulen und Freizeiteinrichtungen der Stadt und Region Hannover. Gefördert im Fonds „Heimspiel“ der Kulturstiftung des Bundes und mit freundlicher Unterstützung der Klosterkammer Hannover

 

Mit Jugendlichen aus Badenstedt, Barsinghausen, Mecklenheide, Sahlkamp-Vahrenheide, Kronsberg und Stöcken

 

Regie Miriam Tscholl

Bühne und Kostüme Nicola Schmid

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑