Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Schauspielhaus 2020" – Eine Kampagne von Düsseldorfer Bürgerinnen und Bürgern für ihr Theater„Schauspielhaus 2020" – Eine Kampagne von Düsseldorfer Bürgerinnen und...„Schauspielhaus 2020" –...

„Schauspielhaus 2020" – Eine Kampagne von Düsseldorfer Bürgerinnen und Bürgern für ihr Theater

Kuratorium zur Unterstützung der Sanierung des Düsseldorfer Schauspielhauses gegründet. -----

Namhafte Düsseldorfer Bürgerinnen und Bürger aus den unterschiedlichsten gesellschaftlichen Bereichen haben sich zusammengefunden, um ein Kuratorium zur Unterstützung der Kampagne „Schauspielhaus 2020“ des Düsseldorfer Schauspielhauses zu gründen. Das Ziel der Kampagne ist die Ko-Finanzierung der Modernisierung und Sanierung der öffentlichen Bereiche des Schauspielhauses am Gustaf-Gründgens-Platz bis zum Jahr 2020 durch Spenden.

 

Zu seinem 50. Geburtstag soll das Schauspielhaus gemeinsam mit dem neu entstehenden »Kö-Bogen II« und dem Dreischeibenhaus im städtebaulichen Ensemble einen homogenen und würdigen Eindruck vermitteln. Die Sanierung des Hauses gliedert sich in drei Phasen. Phase 1, die Sanierung der technischen Gebäudeausrüstung, wird im Herbst 2018 abgeschlossen sein. Die Sanierung der Außenhaut und des Daches (Phase 2) ist derzeit in Planung. Für die dritte Phase, die die Modernisierung und Sanierung wichtiger Publikumsareale wie zum Beispiel das Foyer und die Eingangssituation umfasst, startet das Kuratorium im Herbst 2017 diese Spendenkampagne.

 

Gründungsmitglieder des Kuratoriums sind der Präsident des Düsseldorfer Industrieclubs Joachim F. Scheele, das Unternehmerehepaar Patrick und Katharina Schwarz-Schütte, der Regisseur Sönke Wortmann, der Künstler Thomas Ruff, der ehemalige Kulturstaatssekretär Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff, der Immobilienentwickler und Kunstsammler Gil Bronner, der Vorstandsvorsitzende von Fortuna Düsseldorf Robert Schäfer, der Chefredakteur der Rheinischen Post Michael Bröcker sowie Erika Freifrau von Diergardt, Frank Dopheide, Prof. Dr. Michael und Beate Hoffmann-Becking, Prof. Dr. Ulrich Lehner, Suzanne Oetker-von Franquet, Clemens Pflanz, Isabelle von Rundstedt und Wilhelm Graf von Spee. Darüber hinaus sind Dr. Rudolf Apenbrink und Dr. Michael Meyer als Vertreter der „Freunde des Düsseldorfer Schauspielhauses e.V.“ Mitglieder des Kuratoriums, sowie die Unternehmensberaterin Bettina Siempelkamp, die auch die Projektleitung übernimmt.

 

Die Mitglieder des Kuratoriums beraten und unterstützen die Geschäftsführung der Neuen Schauspiel GmbH nicht nur finanziell, sie sind auch Multiplikatoren und Kommunikatoren der Kampagne. Empfängerin der Spendengelder ist das Düsseldorfer Schauspielhaus.

 

Weitere Einzelheiten der Kampagne werden im September 2017 vorgestellt.

 

Das Kuratorium

Dr. Rudolf Apenbrink, Michael Bröcker, Gil Bronner, Erika Freifrau von Diergardt, Frank Dopheide, Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff, Beate Hoffmann-Becking, Prof. Dr. Michael Hoffmann-Becking, Prof. Dr. Ulrich Lehner, Dr. Michael Meyer, Suzanne Oetker-von Franquet, Clemens Pflanz, Thomas Ruff, Isabelle von Rundstedt, Robert Schäfer, Joachim F. Scheele, Claudia Schmitz, Wilfried Schulz, Katharina Schwarz-Schütte, Patrick Schwarz-Schütte, Bettina Siempelkamp, Wilhelm Graf von Spee, Sönke Wortmann.

 

Schauspielhaus2020

Eine Kampagne von Düsseldorfer Bürgerinnen und Bürgern für ihr Theater

c/o Düsseldorfer Schauspielhaus

Neue Schauspiel GmbH

Gustaf-Gründgens-Platz 1

40211 Düsseldorf

Telefon +49 211 85 23-0

www.dhaus.de

 

Kontakt und Geschäftsführung des Kuratoriums:

Bettina Siempelkamp

Mail: bettina@bs-hr.com

Tel.: +49 177 404 44 11

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 14 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑