HomeBeiträge
Schauspielhaus Graz ist neues Partnertheater der Autorentheatertage Berlin 2019Schauspielhaus Graz ist neues Partnertheater der Autorentheatertage Berlin...Schauspielhaus Graz ist...

Schauspielhaus Graz ist neues Partnertheater der Autorentheatertage Berlin 2019

und Ausschreibungsfrist bis zum 10. September 2018

Das Schauspielhaus Graz freut sich sehr, neben dem Theater Neumarkt Zürich das neue Partnertheater der Autorentheatertage 2019 des Deutschen Theater Berlin zu sein. Geschäftsführende Intendantin Iris Laufenberg dazu: „Ich sehe die Einladung des Schauspielhaus Graz als Partnertheater des Deutschen Theaters und seiner Autorentheatertage Berlin 2019 als Auszeichnung. Ich werte es als Zeichen, dass unser Einsatz für die österreichische und internationale Gegenwartsdramatik über die Grenzen hinaus gesehen und geschätzt wird.“

 

Am Schauspielhaus Graz ist der Fokus auf Neuer Dramatik, die Entdeckung und Entwicklung neuer Theatertexte und -formen Programm. Ganz in diesem Zeichen steht u.a. das internationale Dramatiker|innenfestival, das in dieser Saison bereits zum dritten Mal stattfindet und u.a. mit Stefanie Sargnagel, Susanne Scholl und Fiston Mwanza Mujila eröffnet wird: www.dramatikerinnenfestival.at.

Mit dem Schauspielhaus Graz und dem Theater Neumarkt folgen wieder Häuser aus Österreich und der Schweiz den bisherigen Partnertheatern (Burgtheater Wien und Schauspielhaus Zürich) nach.

Neben dem Deutschen Theater Berlin werden beide Häuser je eines der drei prämierten Stücke inszenieren, in der „Langen Nacht der Autor_innen“ im Juni 2019 zur Uraufführung bringen und dann in den Spielplan übernehmen.

Seit heute ist auch die Ausschreibung der Autorentheatertage 2019 veröffentlicht – das Deutsche Theater Berlin sucht dabei neue deutschsprachige Theatertexte zur Uraufführung bei den nächsten Autorentheatertagen im Juni 2019. Aus den eingesandten Stücken wählt die Jury drei Stücke aus, von denen je eines vom Deutschen Theater Berlin, dem Schauspielhaus Graz und dem Theater Neumarkt Zürich im Rahmen des Festivals uraufgeführt und dann an den jeweiligen Theatern in den Spielplan übernommen wird.

(Unter dem Stichwort Autorentheatertage 2019 können Autor*innen bis zum 10. September 2018 neue deutschsprachige Stücke an das DT schicken.)

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Selbsterkundung

Zusammengekauert und regungslos verharren drei Frauen auf der Bühne. Drei Frauen mit runden Spiegeln, die das Gesicht verdecken, aber nichts widerspiegeln, nichts durchscheinen lassen. Sie erinnern an…

Von: Dagmar Kurtz

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑