Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
neue stücke der gegenwart: 4 + 1 – ein treffen junger autorInnen im Schauspiel Leipzig neue stücke der gegenwart: 4 + 1 – ein treffen junger autorInnen im... neue stücke der...

neue stücke der gegenwart: 4 + 1 – ein treffen junger autorInnen im Schauspiel Leipzig

Vom 11. bis 13. April 2018

Drei Tage lang die frischesten Texte neuer TheaterautorInnen für Neulinge, Eingeweihte und Fachleute! Das Treffen junger AutorInnen 4+1 bildet eine Plattform des Austausches und des Ausprobierens. Nach zwei erfolgreichen Ausgaben des Nachwuchsfestivals geht es nun in die dritte Runde: Das Ensemble des Schauspiel Leipzig liest aus 24 Stücken junger DramatikerInnen von der UdK Berlin, vom Deutschen Literaturinstitut Leipzig, vom Institut für Sprachkunst Wien, vom Literaturinstitut Hildesheim, vom Schweizerischen Literaturinstitut Biel und vom uniT DRAMA FORUM Graz.

 

Als Special Guest stellt das Übersetzernetzwerk EURODRAM seine aktuelle Auswahl ins Deutsche übersetzter Stücke vor. Lernen Sie eine neue Generation AutorInnen kennen!

11. April
17 Uhr 4 Stücke von AutorInnen des Deutschen Literaturinstituts Leipzig
19 Uhr 4 Stücke von AutorInnen des Schweizerischen Literaturinstituts Biel
21 Uhr „Prinzessin Hamlet“ (DSE) von E. L. Karhu, Regie Lucia Bihler
anschl. Bar der Diskothek: Die Autorin an der Bar mit E. L. Karhu

12. April
17 Uhr 4 Stücke von AutorInnen des Literaturinstituts Hildesheim
19 Uhr 4 Stücke von AutorInnen des Instituts für Sprachkunst Wien
21 Uhr „Choreographien der Arbeit“ (UA) von Sascha Hargesheimer,
Regie Mirja Biel

13. April
11 Uhr 4 Stücke von EURODRAM — aktuelle Auswahl ins Deutsche übersetzter Stücke
17 Uhr 4 Stücke von AutorInnen der Universität der Künste Berlin
19 Uhr 4 Stücke von AutorInnen des uniT DRAMA FORUM Graz
21 Uhr „Lebendfallen“ (UA) von Enis Maci, Regie Thirza Bruncken
ab 21 Uhr Party CECI N’EST PAS UN HYPE! von copy & waste

Tagesticket: 10,– (gilt für die Lesungen und für die jeweilige Abendvorstellung in der Diskothek) erhältlich an der Theaterkasse und im Webshop.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑