Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Schlossfestspiele Ettlingen, Eröffnungspremiere: "Chess"Schlossfestspiele Ettlingen, Eröffnungspremiere: "Chess"Schlossfestspiele...

Schlossfestspiele Ettlingen, Eröffnungspremiere: "Chess"

Musical von Benny Andersson, Björn Ulvaeus (ABBA) und Tim Rice,

Premiere 28. Juni 2007, 20.30 Uhr, im Schlosshof.

 

Dieses mitreißende Musical ist vor allem eine wunderschöne Liebesgeschichte.

Wir befinden uns in den Zeiten des kalten Krieges zwischen den U.S.A. und Russland.

Bei einer Schachweltmeisterschaft in New York tritt der amerikanische Schach-meister Frederick Trumper aggressiv und beleidigend auf. Dadurch verliert er nicht nur den Titel, sondern auch seine Freundin und Betreuerin Florence Vassy an seinen Gegner, den Russen Anatoly Sergievsky. Dieser wird zwar von seinem Betreuer Molokov beaufsichtigt, doch gelingt es ihm, aus Liebe zu Florence und dank ihrer Kontakte, zu fliehen und im Westen zu bleiben. Ein Jahr später tritt Sergievsky, begleitet von Florence, in Bangkok bei der nächsten Meisterschaft gegen einen russischen Herausforderer an. Doch die Karten werden neu gemischt: Die russische Delegation unter Molokov bringt Svetlana, Anatolys Frau mit, und Frederick ist als TV-Berichterstatter dabei; er will Florence zurückgewinnen.

 

Am Ende ist nichts wie zuvor und jeder muss erkennen, dass er nur eine Schachfigur im Spiel der Mächtigen ist. Schach – Das älteste Brettspiel der Welt, das Spiel der Könige. Aber Schach ist mehr: Es ist wie das Leben.

Jeder will gewinnen, jeder kämpft um Liebe, Anerkennung, Macht oder politische Interessen. Doch trotz aller Strategien und Taktiken ist man vor Überraschungen nicht sicher.

 

Die Lieder der ABBA-Musiker und –Komponisten sorgen für den unverwechselbaren Stil und Sound des Musicals. Internationale Hits „One Night in Bangkok“, „Anthem“, „I know him so well“ und andere Liebes-Balladen sind seit den 80er Jahren Ohrwürmer und moderne Klassiker. Tim Rice gilt als einer der renommiertesten Musical-Texter.

 

Seine Uraufführung erlebte das Musical 1986 in London, 1988 folgte die Premiere am New Yorker Broadway und 2000 die erste deutsche Aufführung.

 

Die Produktion bei den Schlossfestspielen Ettlingen – Premiere am 28. Juni 2007 - ist übrigens die erste Freilichtproduktion dieses Musicals!

 

Regie Udo Schürmer,

Musikalische Leitung Jürgen Voigt

 

Besetzung:

Florence Vassy: Claudia WAUSCHKE / Christina SCHÜRMANN

Frederick Trumper: Christoph GOETTEN / Adrian KRONEBERGER

Anatoly Sergievsky: Matthias ESCHLI / Espen NOWACKI

Arbiter: Alexander ZAMPONI / Martin BIRNBAUM

Svetlana Sergievsky: Simone KERCHNER / Ute H. BÜTTNER

Alexander Molokov: Ralf NOVAK

Walter de Courcey: Markus DIETZ / Torsten ANKERT

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑