Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Schlossfestspiele Langenlois, 19. Juli biss 4. August 2018: DER VOGELHÄNDLER von Carl ZellerSchlossfestspiele Langenlois, 19. Juli biss 4. August 2018: DER VOGELHÄNDLER...Schlossfestspiele...

Schlossfestspiele Langenlois, 19. Juli biss 4. August 2018: DER VOGELHÄNDLER von Carl Zeller

Premiere am 19. Juli 2018, 20.30 Uhr, Schloss Haindorf, Krumpöck-Allee 21, A-3550 Langenlois

DER VOGELHÄNDLER handelt vom korrupten Wild- und Waldmeister Baron Weps, dessen triebgesteuertem Neffen Stanislaus und vom sympathischen Tiroler Adam, der von einer Ehe in den Alpen mit seiner Christel von der Post eher träumt, als von einer gesicherten Position eines Zoodirektors. Natürlich spielen Missverständnisse in Herzensangelegenheiten, die sich jedoch allesamt in Wohlgefallen auflösen, eine nicht unwesentliche Rolle. Aber einmal mehr wird unter dem Motto „Kämpfe nie mit Frauen, leicht wirst du gehau’n, da tut’s nicht Courage allein, man muss auch pfiffig sein“ der Beweis erbracht, dass in der Operette das weibliche Geschlecht mitnichten das „schwache“ ist.

 

Copyright: KM Westermann

Allerlei fragwürdige Existenzen wie eine als Bäuerin getarnte Adelige, eine heiratslustige Hofdame oder ein falscher Kurfürst gehören zum Inventar dieser Society-Komödie mit Herz. Und erstaunlicherweise ist diese Mischung aus ländlicher Idylle, Folklore, heiler Welt und einer degenerierten Adelsgesellschaft nach wie vor tief in unserer Gesellschaft verankert. Auch heute noch nimmt jedermann am Wohl und Wehe der verbliebenen Adelswelt teil. Berichte über Skandale, Ehebrüche und Hochzeiten werden beim Durchblättern von unzähligen Illustrierten und TV-Kanälen weltweit begierig konsumiert.

Die Kulisse von Schloss Haindorf ist als Biotop für die Entfaltung solch amouröser Skandale, dekadenter Verschwendungssucht und notorischer Korruption genauso perfekt wie für das romantische Happy End und den sozialen Aufstieg eines Liebespaares aus armen Verhältnissen. Nirgendwo besser als in Langenlois wird es DER VOGELHÄNDLER den Besuchern trotz desaströser Erfahrungen in Politik und Wirtschaft ermöglichen, in ein erholsames und befreiendes Lachen und Seufzen ausbrechen können: Denn wozu sonst ist die Operette denn da, wenn nicht zu derlei therapeutischen Zwecken?

Mit

Theresa Dittmar (Christel von der Post),
Jennifer Davison (Kurfürstin),
Oliver Ringelhahn (Adam),
Branimir Agovi (Süffle/Prodekan 1),
Michael Weiland (Süffle/Prodekan 2),
Franziska Stanner (Adelaide),
Gernot Heinrich (Stanislaus) u.v.a.

Intendanz und musikalische Leitung: Andreas Stoehr
Inszenierung: Michael Scheidl
Kostüme: Nora Scheidl
Bühne und Produktionsleitung: Niki Neuspiel

Wiener KammerOrchester

Termine: Premiere am 19. Juli 2018 (Beginn 20.30 Uhr)
Weitere Vorstellungen um 20.30 Uhr: 20. / 21. / 27. (AUSVERKAUFT) / 28. Juli & 3. / 4. August 2018
Vorstellung um 17.30 Uhr: 29. Juli 2018

Ort: Schloss Haindorf, Krumpöck-Allee 21, A-3550 Langenlois

Karten: office@schlossfestspiele.at, Tel. 02734/3450 und www.oeticket.at
Infos: www.schlossfestspiele.at

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑