Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Schlosstheater Moers: "Der Kirschgarten" von Anton TschechowSchlosstheater Moers: "Der Kirschgarten" von Anton TschechowSchlosstheater Moers:...

Schlosstheater Moers: "Der Kirschgarten" von Anton Tschechow

Premiere: 11.09.2010, 19:30 Uhr, Schloss

 

„Das Reichste und Reifste, Süßeste und Bitterste, Weiseste, was Tschechow je geschrieben hat.

Diese Tragikomödie ist ganz einsam, es geht ein Lächeln durch sie, mild, sehnsüchtig und dennoch voller Hohn“, schrieb Lion Feuchtwanger über das letzte Stück des wichtigsten russischen Theaterautors Anton Tschechow, das 1904 am Moskauer Künstlertheater uraufgeführt wurde.

 

Der Kirschgarten ist schön, hat Tradition, regt die Fantasie an, birgt Erinnerungen – aber er bringt kein Geld ein. Das Natur- und Kultur - denk mal soll abgeholzt werden, um Schulden zu bezahlen. An seiner Stelle wird eine moderne Freizeitanlage entstehen. Aus dem Holz der Bäume werden Ferienhäuser. Die Inszenierung überträgt das Modell der Ökonomie auf das Personal des Stücks, das zum Teil schon den Kürzungen zum Opfer gefallen ist.

 

Ulrich Greb und das Schlosstheater-Ensemble werfen sich in den „Kirschgarten“ und spielen ein Rationalisierungskonzept als Versuchsanordnung. Ein Abend der Spielfreude im Angesicht der Krise – auf der Suche nach dem alten Rezept, von Kirschen zu leben…

 

„Der Kirschgarten“ eröffnet am 11. September 2010 die Spielzeit und die sanierte Schlosstheaterbühne.

 

Termine:

 

11.09.2010 19:30 Uhr

12.09.2010 18:00 Uhr

18.09.2010 19:30 Uhr

25.09.2010 19:30 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑