Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Schneewittchen" Oper nach Robert Walser von Heinz Holliger, Theater Basel"Schneewittchen" Oper nach Robert Walser von Heinz Holliger, Theater Basel"Schneewittchen" Oper...

"Schneewittchen" Oper nach Robert Walser von Heinz Holliger, Theater Basel

Premiere am 20. Februar 2014, 19.30 Uhr, Grosse Bühne. -----

«Schneewittchen», als Sprachkunstwerk von Rang entstanden um 1901, Jugendwerk und modernes «Märchen über Märchen» des heute international so gefeierten wie zeitlebens unbekannten Schweizer Schriftstellers Robert Walser.

Das Werk über die nie endende und leidvolle Sehnsucht Schneewittchens nach der Mutter und des Vaters Liebe, über den neiderfüllten Tochterhass und das irrlichternde Begehren der Königin nach dem obszönen und servilen Jäger, über das Verlangen des verwirrten Prinzen, über Entschuldungsversuche und die grandiose Fatalität der Sprache, ist Stoff der in Zürich uraufgeführten Oper des weltbekannten zeitgenössischen Schweizer Komponisten, Oboisten, Dirigenten und grossartigen Robert-Walser-Kenners Heinz Holliger, der Walsers Werk einst mit dem Liederzyklus «beiseit» musikalisches Fortleben schenkte, wird aus Anlass des 75. Geburtstages des Komponisten inszeniert als faszinierendsinnlicher Bilderrausch auf der Bühne des Theater Basel von dem bildenden Künstler, Theater- und Filmemacher sowie nunmehr emeritierten Professor für Bühnenbild an der Universität der Künste Berlin: Achim Freyer!

 

Texteinrichtung vom Komponisten

in deutscher Sprache mit Übertiteln

Empfohlen ab 16 Jahren

 

Komposition und Musikalische Leitung: Heinz Holliger

Regie und Bühne: Achim Freyer

Kostüme: Amanda Freyer

Regiemitarbeit und Video: Sebastian Hirn

Mitarbeit Bühne und Kostüme: Petra Weikert

Dramaturgie: Simon Berger

 

Mit: Anu Komsi, Maria Riccarda Wesseling, Pavel Kudinov, Christopher Bolduc, Mark Milhofer, Esther

Lee und dem Sinfonieorchester Basel, Statisterie des Theater Basel

 

Zur Einstimmung auf die Premiere findet am Sonntag, 16. Februar 2014, um 11.00 im Nachtcafé eine Matinée mit Heinz Holliger und Achim Freyer statt.

Moderation: Heidy Zimmermann, Paul-Sacher-Stiftung, Basel.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑